Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Türkei

FRANKFURT - Der Markt für Kryptowährungen hat sich am Montag deutlich von seinem Einbruch am Freitag erholt.

26.04.2021 - 16:30:31

Kryptowährungen erholen sich von Einbruch. Der Gesamtwert aller etwa 9400 Digitalwerte stieg zu Wochenbeginn laut dem Analyseportal Coinmarketcap wieder auf knapp zwei Billionen US-Dollar. Am Freitag war er auf rund 1,7 Billionen Dollar abgesackt. Ein Auslöser waren Pläne der US-Regierung gewesen, die Steuer auf Kapitalerträge für Reiche zu erhöhen, was auch Erträge aus der Kryptoanlage treffen würde.

die Einrichtung eines Bitcoin-Fonds für ihre Kunden plane. Daneben war die Rede von einer typischen Gegenbewegung am Kryptomarkt auf zuvor erlittene Verluste.

Digitalwährungen bleiben umstritten, obwohl sie in Unternehmens- und Investorenkreisen in den vergangenen Monaten an Interesse gewonnen haben. Der Ruf ist angekratzt, weil sie typischerweise stark im Kurs schwanken, für illegale Zwecke missbraucht werden können und ihre Erzeugung oft mit hohem Stromverbrauch einhergeht. Darüber hinaus gibt es immer wieder Probleme und Skandale mit einzelnen Kryptobörsen wie zuletzt in der Türkei auf gleich zwei Handelsplätzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Immobiliendaten drücken Wall Street tiefer ins Minus. Auf die Stimmung drückten unter anderem enttäuschende Konjunkturdaten: Die US-Bauwirtschaft hatte im April einen Dämpfer erlitten. Die Zahl der neu begonnenen Bauten ging deutlich zurück und es wurden kaum mehr Häuser zum Bau genehmigt. Zudem verunsicherten regionale Coronavirus-Ausbrüche in Asien die Anleger weiterhin. NEW YORK - Die Wall Street hat am Dienstag nach einem zunächst durchwachsenen Handel letztlich ihre Vortagesverluste ausgeweitet. (Boerse, 18.05.2021 - 22:29) weiterlesen...

US-Anleihen legen zu - Daten vom Immobilienmarkt stützen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) stieg um 0,09 Prozent auf 132,38 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen betrug 1,64 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Dienstag zugelegt. (Sonstige, 18.05.2021 - 21:17) weiterlesen...

Giuliani-Sohn will Gouverneur von New York werden. "Ich bin Politiker, seit ich aus der Gebärmutter kam. Das ist in meiner DNA", sagte der 35-jährige Andrew Giuliani, der zuvor unter anderem als Berater des früheren US-Präsidenten Donald Trump gearbeitet hatte, der "New York Post" in einem am Dienstag veröffentlichten Interview. Als republikanischer Gouverneur werde er Steuern senken und Kriminalität bekämpfen, versprach Giuliani. NEW YORK - Der Sohn des früheren New Yorker Bürgermeisters und Trump-Anwalts Rudy Giuliani will Gouverneur des Bundesstaates New York werden. (Wirtschaft, 18.05.2021 - 17:53) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 01. Juni 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Dienstag, den 01. Juni: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 01. Juni 2021 (Boerse, 18.05.2021 - 17:35) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,22 US-Dollar - Dollar-Schwäche beflügelt. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2217 Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Dienstag von einer Kursschwäche des US-Dollar profitiert und den höchsten Stand seit Februar erreicht. (Boerse, 18.05.2021 - 16:56) weiterlesen...

Aktien New York: Techwerte erholen sich - Dow leicht im Minus. Anleger setzten darauf, dass das Anziehen der wirtschaftlichen Aktivitäten in vielen Teilen der Welt das globale Wachstum antreiben dürfte. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial auf die Stimmung. NEW YORK - An der Wall Street haben sich am Dienstag die konjunktursensiblen Technologiewerte etwas von ihren zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. (Boerse, 18.05.2021 - 16:51) weiterlesen...