Talanx AG, DE000TLX1005

FRANKFURT - Der jahrelange Sinkflug der Überschüsse bei deutschen Lebensversicherungen sollte sich einer Studie zufolge 2019 deutlich abschwächen.

05.11.2018 - 10:56:24

Studie: Überschüsse für Lebensversicherte dürften weniger stark sinken. "Wir erwarten in der Breite keine weiteren starken Kürzungen bei der Überschussdeklaration", erklärte Henning Kühl, Chefaktuar des Lebensversicherungs-Aufkäufers Policen Direkt, am Montag in Frankfurt. "Besonders finanzstarken Versicherern trauen wir zu, dass sie ihre Überschüsse konstant halten und auch Schlussüberschüsse zahlen." 2017 habe sich die Lage der Branche zwar erneut verschärft. Jetzt aber winkt eine milliardenschwere Erleichterung beim Aufbau von Reserven.

auf fast 126 Prozent der Verpflichtungen. Die Generali Lebensversicherung lag mit gut 90 Prozent unter der entscheidenden 100-Prozent-Marke. Die Ergo-Tochter Victoria kam auf gut 99 Prozent, die Ergo Leben lag mit 112 Prozent im grünen Bereich.

Der italienische Versicherer Generali hatte im Sommer entschieden, seine Tochter Generali Leben mit rund vier Millionen Verträgen an den Abwickler Viridium zu verkaufen. Dieser soll die Verträge bis zum Ablauf weiterführen. Die Finanzaufsicht Bafin muss den Deal aber noch genehmigen. Die Allianz hat einen solchen Schritt ausgeschlossen, ihr Neugeschäft aber wie viele andere Versicherer weitgehend auf neuartige Verträge ohne klassischen Garantiezins umgestellt. Der Düsseldorfer Versicherer Ergo, der zum weltgrößten Rückversicherer Munich Re gehört, hat sich nach einiger Überlegung entschieden, die klassische Lebensversicherung mit Garantiezins im eigenen Haus abzuwickeln.

@ dpa.de