Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAX, DE0008469008

FRANKFURT - Der Dax dürfte nach der Brexit-Enttäuschung vom Samstag Experten zufolge in der neuen Woche unter Druck geraten.

21.10.2019 - 05:48:24

WOCHENAUSBLICK: Dax dürfte unter anhaltender Brexit-Unsicherheit leiden. Statt wie von Anlegern erhofft über den gerade mit der EU nachverhandelten Deal zum Ausstieg aus der Gemeinschaft zu befinden, entschieden sich die Abgeordneten für eine Vertagung der Entscheidung. Premierminister Boris Johnson beantragte daraufhin am Sonntag eine Fristverlängerung bis Ende Januar. Wie immer beim Brexit gibt es mit Blick auf den weiteren Fortgang diverse Möglichkeiten, deren Eintrittswahrscheinlichkeiten kaum abzuschätzen sind.

und Daimler . In der zweiten deutschen Börsenreihe warten dann unter anderem Siltronic , Wacker Chemie , Aixtron , Puma sowie Kion mit Zahlen auf. Am Freitag folgt das neue Dax-Mitglied MTU .

Konjunkturseitig spielt die Musik eher im späteren Wochenverlauf mit einigen wichtigen Frühindikatoren. Am Donnerstag werden vorläufige europäische Einkaufsmanagerdaten für Oktober erwartet, am Freitag folgt das deutsche Ifo-Geschäftsklima. Nach dem zuletzt ersten Anstieg seit März sieht die Postbank im Oktober bei den Geschäftserwartungen ein moderates Aufwärtspotenzial, nicht aber für die Lagebeurteilung. In der Summe rechnen die Experten daher mit einem knappen Rückgang des Ifo-Index um 0,1 auf 94,5 Punkte.

Ein wichtiges Thema sollte bei den geopolitischen Themen allerdings nicht vergessen werden: Am kommenden Donnerstag kommt die Europäische Zentralbank zu ihrer letzten Zinssitzung unter dem scheidenden Präsidenten Mario Draghi zusammen. Laut Karsten Junius von der schweizerischen Privatbank J. Safra Sarasin sind dann keine neuen Maßnahmen zu erwarten. Mehr noch als über die geldpolitische Zukunft dürfte seiner Ansicht nach über das im September von Draghi geschnürte Maßnahmenpaket diskutiert werden./tih/gl/he

Von Timo Hausdorf und Stefan Heider, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

DZ erwartet 'Murmeltiermarkt' - Dax Ende 2020 wohl bei 13200 Punkten. Darauf deutet zumindest die Prognose der DZ Bank hin. Bis Ende des kommenden Jahres erwarten die Experten des Hauses einen Dax-Stand von 13 200 Punkten, was ungefähr dem aktuellen Niveau entspricht. FRANKFURT - Nach zwei ereignisreichen Jahren könnte es der Dax 2020 dem Murmeltier gleich tun und in einen ausgedehnten Winterschlaf fallen. (Boerse, 19.11.2019 - 13:08) weiterlesen...

DAX-FLASH: Dax mit neuem Hoch seit Januar 2018. Nachdem der Leitindex zuletzt in der Spanne zwischen 13 100 und 13 300 Punkten gefangen schien, gelang dem Index am Vormittag mit in der Spitze 13 331 Punkten wieder der Sprung über die 13 300er-Marke. Zuletzt verbuchte das Barometer einen Aufschlag von 0,90 Prozent auf 13 326,07 Punkte. FRANKFURT - Der Optimismus an den Börsen hat am Dienstag den Dax auf ein weiteres Hoch seit Januar 2018 getrieben. (Boerse, 19.11.2019 - 10:38) weiterlesen...

DAX-TECHNIK: Aufwärtsmomentum lässt zu wünschen übrig - Helaba. Dass der deutsche Leitindex gleich zu Wochenbeginn das Tageshoch bei 13 282 Punkten im frühen Handel erreicht habe und es danach wieder abwärts gegangen sei, mache deutlich, dass das Aufwärtsmomentum zu wünschen übrig lasse, schrieb der Charttechnik-Experte Christian Schmidt in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Helaba sieht den Dax aktuell in einer Korrektur. (Boerse, 19.11.2019 - 08:58) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Anleger bleiben vorsichtig optimistisch. Die Stimmung sei nach wie vor positiv und der Mut zum Risiko deutlich größer als die Angst, zu früh zu verkaufen, kommentierte Thomas Altmann, Portfolio-Manager bei QC Partners in Frankfurt. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften am Dienstag vorsichtig optimistisch vorgehen. (Boerse, 19.11.2019 - 08:22) weiterlesen...

DAX-FLASH: Anleger bleiben vorsichtig. Gut zwei Stunden vor dem Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex Dax 0,13 Prozent im Plus auf 13 224 Punkte. Er bleibt damit vorerst in der Spanne zwischen 13 100 und 13 300 Punkten, in der er sich seit knapp zwei Wochen bewegt. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt dürften sich auch am Dienstag zunächst bedeckt halten. (Boerse, 19.11.2019 - 07:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax auf hohem Niveau stabil erwartet. Am Freitag hatte der Dax nochmals zugelegt und die sechste Gewinnwoche in Folge verbucht. Allerdings hat die jüngste Rally zuletzt an Kraft eingebüßt. FRANKFURT - Weitere hoffnungsvolle Signale im US-chinesischen Handelsstreit und gute Vorgaben der Überseebörsen dürften den Dax wird am Montagmorgen ebenfalls fast unverändert erwartet. (Boerse, 18.11.2019 - 08:19) weiterlesen...