Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Russland, Japan

FRANKFURT - Der Bitcoin hat am Wochenende einmal mehr Anlauf auf sein Rekordhoch genommen.

11.04.2021 - 10:01:33

Bitcoin behält Rekordhoch im Blick. Nachdem sich der Kurs der Digitalwährung am Samstag auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf weniger als 600 US-Dollar dem Rekordhoch von Mitte März von 61 781 Dollar genähert hatte, ging es am Sonntagmorgen zwar bis auf knapp 59 700 Dollar nach unten, die Bestmarke blieb damit aber in greifbarer Nähe - zumal größere Kursausschläge nach oben und unten keine Seltenheit sind.

oder das Kreditkartenunternehmen Visa ließen ausgewählte Digitalwährungen als Bezahlmittel zu oder starteten entsprechende Pilotprojekte. Das Interesse einiger Vermögensverwalter und Fonds hat ebenfalls deutlich zugenommen.

Notenbanker und Finanzregulierer blicken derweil weiter kritisch auf Digitalwährungen und warnen unter anderem vor der Möglichkeit einer missbräuchlichen Verwendung sowie vor Stabilitätsgefahren für die Finanzmärkte. Sorgen vor eine strengeren Regulieren hatten daher zwischenzeitlich immer mal wieder auf dem Kurs gelastet, der allerdings nun schon - abgesehen von kleineren Rücksetzern - seit Herbst vergangenen Jahres auf einem Höhenflug ist. So hatte ein Bitcoin Ende September noch 10 000 Dollar gekostet.

Mittlerweile bringt es der Bitcoin den Angaben von Coinmarketcap zufolge auf eine Marktkapitalisierung von gut 1,1 Billionen Dollar. Damit ist die älteste Kryptowährung zugleich auch die mit Abstand größte. Hinter dem Bitcoin rangiert die Digitalwährung Ether mit einer Marktkapitalisierung von derzeit knapp 246 Milliarden Dollar auf Rang zwei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ost-Nato-Staaten rufen zu Wachsamkeit gegen Gefahr aus Russland auf. Rumäniens Staatspräsident Klaus Iohannis und sein polnischer Kollege Andrzej Duda würdigten als Gastgeber des Austauschs in Bukarest, dass sich kurzfristig auch US-Präsident Biden zugeschaltet habe, zusammen mit seinem Außenminister Antony Blinken. Dies beweise, dass die Entwicklungen in der Region als wichtig für die gesamte Nato wahrgenommen würden, sagte Iohannis. BUKAREST/WARSCHAU/WASHINGTON - Die Oberhäuper der neun osteuropäischen Nato-Staaten (B9-Format) haben am Montag bei einer online-Konferenz mit US-Präsident Joe Biden und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg das Bündnis zu mehr Engagement in ihrer Region aufgerufen, angesichts der jüngsten Aktionen Russlands. (Wirtschaft, 10.05.2021 - 20:50) weiterlesen...

Linken-Bundestagsabgeordneter in Russland mit Sputnik geimpft. "Mir geht's super!", schrieb Dehm nach der Impfung am Montag auf seiner Homepage. Dazu veröffentlichte er Fotos, die ihn in einem Behandlungszimmer zeigen. Umgeben war er dabei von zahlreichen Journalisten, darunter vom russischen Staatsfernsehen. Der 71 Jahre alte Politiker kritisierte es als politische Entscheidung, dass Sputnik in Deutschland bislang nicht verfügbar sei. MOSKAU - Der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat sich in Moskau mit dem russischen Corona-Präparat Sputnik V impfen lassen. (Wirtschaft, 10.05.2021 - 17:05) weiterlesen...

Putin ruft Russen zu Corona-Impfungen auf. Außerdem müsse ausreichend getestet werden, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge am Montag. "Das sind zwei sehr wichtige Komponenten, um die Pandemie und ihre Folgen zu überwinden." Vor dem Hintergrund, dass Russland bereits im vergangenen Dezember mit Massenimpfungen begonnen hat, ist die Impfquote im flächenmäßig größten Land der Welt weiter verhältnismäßig gering. MOSKAU - Russlands Präsident Wladimir Putin hat seine Landsleute einmal mehr dazu aufgerufen, sich gegen das Coronavirus immunisieren zu lassen. (Wirtschaft, 10.05.2021 - 16:02) weiterlesen...

Ehemaliger Nawalny-Chefarzt in Russland vermisst. Alexander Murachowski, mittlerweile Gesundheitsminister der sibirischen Region Omsk, kam von von einem Jagdausflug am Freitag nicht zurück, wie die Staatsagentur Tass am Sonntag unter Berufung auf einen Polizeisprecher meldete. Eine örtliche Behörde hatte zuvor von einem 1971 geborenen Mann gesprochen, ohne einen Namen zu nennen. Demnach wurden zusätzliche Polizisten für die Suche angefordert. MOSKAU - Ein russischer Arzt, in dessen Krankenhaus der Kremlgegner Alexej Nawalny direkt nach einem Giftanschlag im vergangenen Jahr behandelt wurde, gilt als vermisst. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 18:04) weiterlesen...

Putin: Russland schützt eigene Interessen und internationales Recht. Jahrestag des sowjetischen Sieges über Hitler-Deutschland den Schutz nationaler Interessen betont. "Russland verteidigt das internationale Recht konsequent", sagte der Kremlchef am Sonntag während einer großen Militärparade mit etwa 12 000 Teilnehmern in Moskau. MOSKAU - Russlands Präsident Wladimir Putin hat zum 76. (Wirtschaft, 09.05.2021 - 14:57) weiterlesen...

Amnesty stuft Nawalny wieder als politischen Gefangenen ein. Die zwischenzeitliche Aberkennung sei eine "Fehlentscheidung" gewesen, für deren Auswirkungen man sich entschuldige, hieß es in einer Mitteilung vom Freitag. Amnesty hatte sich bei dem Schritt Ende Februar auf Beschwerden über diskriminierende Reden Nawalnys in den 2000er Jahren berufen. Die Unterstützer des Oppositionellen reagierten damals empört, weil sie hinter diesen Beschwerden eine Strategie kremltreuer Propagandisten vermuteten. MOSKAU - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat dem inhaftierten Kremlgegner Alexej Nawalny wieder den Status eines "gewaltlosen politischen Gefangenen" zuerkannt. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 17:57) weiterlesen...