Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Finanzdienstleister

BERLIN - Die Verbraucherzentralen fordern eine umfassende Reform der privaten Altersvorsorge nach der Bundestagswahl.

04.08.2021 - 06:00:05

Verbraucherzentralen fordern Neustart bei privater Altersvorsorge. Der Chef des Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Egal, wie die nächste Regierungskonstellation aussieht, es gibt die Chance auf einen Neustart." Erforderlich sei ein neues Angebot, das erstmalig aus Verbrauchersicht renditestark, kostenarm und wesentlich besser sei als derzeitige Riester-Angebote.

Müller sprach von einem Trauerspiel: "Es werden von der Versicherungswirtschaft Produkte verkauft, die nur wegen der Riester-Förderung einigermaßen lukrativ sind, aber ansonsten viel zu unrentierlich." Immer mehr Kunden entschieden sich, Verträge nicht weiter zu besparen.

Private Vorsorge müsse effizient und möglichst kostenarm sein. "Jedes Zehntel Prozentpunkt Kosten ist über 30, 40 Jahre ein Renditekiller und produziert nachher nur Enttäuschung", sagte der vzbv-Chef. Eine Umstellung auf aktienbasierte Modelle sei vernünftig, dies zeigten Untersuchungen der Stiftung Warentest, von Forschungsinstituten und Erfahrungen im Ausland: "Wenn ich 25, 30, fast 40 Jahre Zeit habe, dann ist es unter dem Strich das renditestärkste und auch das sicherste Produkt, was momentan verfügbar ist."

Die Verbraucherzentralen werben seit längerem für ein staatlich organisiertes Standardprodukt und haben ein Konzept für eine "Extrarente" vorgelegt. Arbeitnehmer sollen demnach automatisch über ihren Arbeitgeber in die Vorsorge einzahlen - es sei denn, sie widersprechen. Ein öffentlicher Träger soll dann über Ausschreibungen Fondsmanager beauftragen, das Geld am Kapitalmarkt anzulegen. So soll auf Vertriebskosten und Provisionen verzichtet werden können.

Müller sagte, es müsse einen Vertrauensschutz für laufende Riester-Verträge geben. Der Staat müsse sich an Förderzusagen über die nächsten Jahrzehnte halten. Nötig sei aber auch eine Wechselgarantie. "Jemand, der bisher mit Riester gespart hat, muss die Chance haben, in dieses Standardprodukt wechseln zu können."

Der Verbraucherschützer nannte es "einen Riesenschritt nach vorn", dass CDU/CSU, FDP, Grüne und SPD sich in den Wahlprogrammen für ein neues und besseres Vorsorgeangebot für Verbraucher einsetzten. "Es gibt Unterschiede im Detail, aber im Ziel ähnliche Vorstellungen."

Müller betonte zugleich vor allem mit Blick auf Menschen mit knappem Geldbeutel: "Man darf nicht naiv sein. Die gesetzliche Rente ist für alle Menschen die Basisabsicherung." Sie müsse die starke Säule der Altersvorsorge bleiben und noch gestärkt werden, insbesondere für Verbraucher im Niedriglohnsektor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schweinehalter begrüßen Billigangebote für Schweinefleisch. "Das ist eine akute temporäre Hilfsmaßnahme", sagte am Freitag der Geschäftsführer der ISN, Torsten Staack, im niedersächsischen Damme. Aldi und Lidl hatten nach einem Branchentreffen mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) in der vergangenen Woche angekündigt, mit zusätzlichen Vermarktungsaktionen den Absatz von Schweinefleisch aus Deutschland anzukurbeln. DAMME - Die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) hat die Aktionsangebote für Schweinefleisch einiger Lebensmittelketten begrüßt. (Boerse, 24.09.2021 - 17:22) weiterlesen...

Am BER wird es voller - Corona-Kontrollen führen zu Wartezeiten. Das wären in etwa so viele wie im gesamten ersten Halbjahr, sagte der scheidende Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag. Er informierte den Aufsichtsrat zum letzten Mal vor seiner Rente über die aktuelle Verkehrs- und Finanzlage des Unternehmens. Aufgrund der aufwendigeren Kontrollen in der Corona-Krise komme es mit steigenden Passagierzahlen derzeit immer wieder zu längeren Wartezeiten und Schlangen an den Kontrollpunkten. SCHÖNEFELD - Die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) rechnet für September am Hauptstadtflughafen BER mit 1,5 Millionen Fluggästen. (Boerse, 24.09.2021 - 17:21) weiterlesen...

Biden ruft Berechtigte in USA zu Corona-Auffrischungsimpfungen auf. Biden appellierte am Freitag bei einer Ansprache im Weißen Haus an die Berechtigten, sich eine dritte Impfung geben zu lassen, sobald sie an der Reihe seien. Es sei eine Tragödie, dass noch immer Menschen sterben müssten, weil sie ungeimpft seien. "Bitte lassen Sie das nicht Ihre Tragödie werden", mahnte der Präsident. WASHINGTON - Nach der Zulassung von Corona-Auffrischungsimpfungen für bestimmte Bevölkerungsgruppen in den USA hat Präsident Joe Biden dringend dazu aufgerufen, das Angebot zu nutzen. (Boerse, 24.09.2021 - 17:20) weiterlesen...

Signal der Hansestädte: Kooperation der Containerhäfen nötig. "Wir sind davon überzeugt, dass ein Verbund sinnvoll ist und perspektivisch zu einer Stärkung der maritimen Standorte in der Deutschen Bucht führt", heißt es in einer Erklärung, die am Freitag veröffentlicht wurde. Für die deutschen Containerhäfen Hamburg, Bremerhaven und Wilhelmshaven wird es immer schwieriger, in der Konkurrenz mit den Häfen Rotterdam und Antwerpen mitzuhalten. HAMBURG/BREMEN - Die für Häfen zuständigen Senatsmitglieder in Hamburg und Bremen treten für eine enge Kooperation der Containerhäfen an der deutschen Nordseeküste ein. (Boerse, 24.09.2021 - 17:13) weiterlesen...

Zehntausende für Klimaschutz auf Straßen - Thunberg-Rede in Berlin. Sie folgten dem Aufruf von Fridays for Future (FFF) und weiteren Protestaktionen im ganzen Land. Große Demonstrationen zogen lautstark und friedlich unter anderem durch Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und Freiburg. Allein in der Hauptstadt sprach die Polizei von einer Teilnehmerzahl im "mittleren fünfstelligen Bereich". BERLIN/HAMBURG/STUTTGART - Zwei Tage vor der Bundestagswahl haben Zehntausende überwiegend junge Menschen in ganz Deutschland für mehr Klimaschutz demonstriert. (Wirtschaft, 24.09.2021 - 17:03) weiterlesen...

Gasversorgung gesichert - Anbieter kündigt Verträge. Die Gasspeicher seien auch im internationalen Vergleich gut gefüllt, zum Beispiel viel mehr als in Großbritannien, sagte am Freitag eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin. BERLIN - Die Bundesregierung sieht derzeit keine Engpässe bei der Gasversorgung in Deutschland. (Boerse, 24.09.2021 - 16:54) weiterlesen...