EUR/USD, EU0009652759

WDH / Devisen: Euro bei 1,18 Dollar vor EZB-Entscheidungen

14.06.2018 - 08:02:25

WDH/Devisen: Euro bei 1,18 Dollar vor EZB-Entscheidungen. (Name des EZB-Chefvolkswirts im zweiten Absatz ergänzt.)

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag vor mit Spannung erwarteten Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) leicht zugelegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1810 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Der Dollar konnte von der Zinsanhebung der US-Notenbank Fed vom Vorabend nur kurzzeitig profitieren. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1764 Dollar festgesetzt.

Der Donnerstag steht klar im Zeichen der europäischen Geldpolitik. Am Nachmittag wird die EZB nach ihrer auswärtigen Sitzung im lettischen Riga neue Entscheidungen bekanntgeben. EZB-Chefvolkswirt Peter Praet hatte unlängst eine Diskussion über das billionenschwere Wertpapierkaufprogramm der Notenbank angekündigt. Ob die EZB aber bereits heute konkret mitteilt, wie es mit den Käufen ab Herbst weitergehen soll, ist unter Fachleuten umstritten. Nach aktueller Planung läuft das Programm bis mindestens Ende September 2018.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Ifo-Daten stützen Euro. Gegen Mittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1668 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag nach der Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas zugelegt. (Boerse, 25.06.2018 - 13:15) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt nach Ifo-Daten zu. Am späten Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1668 US-Dollar. Am Morgen war sie noch bis auf 1,1629 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag nach der Veröffentlichung des Ifo-Geschäftsklimas zugelegt. (Boerse, 25.06.2018 - 10:44) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - Yen und Lira legen zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1650 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1648 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag weitgehend stabil präsentiert. (Boerse, 25.06.2018 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Euro zieht wieder etwas an. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1660 US-Dollar und damit etwas höher als im späten europäischen Geschäft gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1648 (Donnerstag: 1,1538) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8585 (0,8667) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel wieder zugelegt. (Boerse, 22.06.2018 - 21:03) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Dollar auf dem Rückzug. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1630 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Zeitweise war der Kurs bis auf 1,1675 Dollar gestiegen, die Gewinne konnten aber nicht gehalten werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1648 (Donnerstag: 1,1538) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8585 (0,8667) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag moderat zugelegt. (Boerse, 22.06.2018 - 16:54) weiterlesen...

Devisen: Euro profitiert von schwächeren US-Konjunkturdaten. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung mit zuletzt 1,1620 US-Dollar noch geringfügig mehr als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1538 (Mittwoch: 1,1578) Dollar festgesetzt. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag nach schwachen US-Wirtschaftsdaten ins Plus gedreht. (Boerse, 21.06.2018 - 21:33) weiterlesen...