Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

(Tippfehler im ersten Satz behoben)

16.02.2021 - 10:28:30

WDH/Devisen: Eurokurs stabil über 1,21 US-Dollar - Warten auf ZEW-Daten

am Dienstag wenig verändert. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2145 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,2129 Dollar festgesetzt.

Devisenexpertin You-Na Park-Heger von der Commerzbank sprach von einem "impulslosen Seitwärtshandel". Am Montag waren die Finanzmärkte in den USA wegen eines Feiertags geschlossen und fielen somit als Orientierungspunkt für Investoren aus. Erst im weiteren Handelsverlauf könnten Konjunkturdaten für frischen Schwung sorgen. Auf dem Programm stehen der ZEW-Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft am späten Vormittag und ein Stimmungsindikator für die US-Wirtschaft am Nachmittag.

Erneut zählte das britische Pfund zu den Gewinnern am Devisenmarkt, das zu allen wichtigen Währungen zulegte. Im Handel mit dem US-Dollar erreichte das Pfund am frühen Morgen bei 1,3952 Dollar den höchsten Stand seit fast drei Jahren. Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Aussagen des britischen Premierministers Boris Johnson. Der hatte deutlich gemacht, dass der aktuelle Lockdown in Großbritannien im Kampf gegen die Corona-Pandemie der letzte sein soll.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gerät nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1863 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck geraten. (Boerse, 30.07.2021 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1891 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 16:41) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,19 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,19 Dollar, nachdem sie zuvor bis auf 1,1910 Dollar geklettert war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist über die Marke von 1,19 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 13:02) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich bei 1,19 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1890 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 09:32) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert nach Vortagesgewinnen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1881 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1807) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und damit die Kursgewinne der vergangenen beiden Handelstage gehalten. (Boerse, 30.07.2021 - 07:14) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält Vorsprung nach schwachen US-Daten. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1890 US-Dollar und kostete damit so viel wie seit etwa drei Wochen nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1807) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8423 (0,8470) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag seinen Vorsprung aus dem europäischen Handel im US-Geschäft verteidigt. (Boerse, 29.07.2021 - 21:18) weiterlesen...