Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Die Kursschwäche des Euro hat sich am Dienstag fortgesetzt.

30.03.2021 - 20:57:30

Devisen: Eurokurs fällt auf Fünfmonatstief. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,1712 US-Dollar und damit so wenig wie seit Anfang November nicht mehr. Im New Yorker Handel stand der Kurs mit zuletzt 1,1716 Dollar nur wenig darüber. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1741 (Montag: 1,1784) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8517 (0,8486) Euro.

Unter Druck steht der Euro vor allem aufgrund des aufwertenden US-Dollar. Die amerikanische Währung profitiert derzeit von günstigen Wachstumsaussichten, die parallel auch mit Inflationssorgen und steigenden Renditen am US-Anleihemarkt einher gehen. Verantwortlich ist zum einen der erhebliche Konjunkturimpuls, den die Regierung unter Präsident Joe Biden mit ihren billionenschweren Ausgabeprogrammen sendet.

Zum anderen verläuft die Corona-Impfkampagne in den USA wesentlich reibungsloser als Hierzulande. Europa stecke nach wie vor in der Pandemie fest, während die Vereinigten Staaten beim Überwindung der Krise auf einem guten Weg seien, hieß es am Dienstag von der DZ-Bank-Analystin Sandra Striffler. Vor diesem Hintergrund sei der Unmut der Anleger, was den Euro betreffe, nur zu verständlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt Gewinne teilweise wieder ab. Zuletzt lag der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,1976 US-Dollar. Im europäischen Währungsgeschäft hatte der Euro nur knapp den Sprung über 1,20 Dollar verpasst. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8343 (0,8354) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisenhandel einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 16.04.2021 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,1994 Dollar und damit einen halben Cent mehr als in der Nacht zuvor. Am späten Nachmittag notierte sie nur geringfügig schwächer. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8343 (0,8354) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist auf fast 1,20 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 16.04.2021 - 17:02) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1986 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8343 (0,8354) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 16.04.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Wie bereits am Vortag hielt sich der Kurs der Gemeinschaftswährung aber in einer eher engen Handelsspanne. Am Vormittag wurde der Euro zu 1,1985 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Freitag leicht zugelegt. (Boerse, 16.04.2021 - 10:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Wie bereits am Vortag hielt sich der Kurs der Gemeinschaftswährung in einer vergleichsweise engen Handelsspanne. Am Morgen wurde der Euro bei 1,1963 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt. (Boerse, 16.04.2021 - 07:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabil - US-Sanktionen setzen russischen Rubel unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1977 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen europäischen Handel. Mit 1,1993 Dollar hatte der Euro zeitweise den höchsten Stand seit Anfang März erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8354 (0,8358) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Donnerstag im späten US-Devisengeschäft stabil gezeigt. (Boerse, 15.04.2021 - 20:52) weiterlesen...