Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gesunken.

22.04.2021 - 21:07:34

Devisen: Eurokurs fällt nach EZB-Aussagen an die 1,20-Dollar-Marke. Allerdings konnte sich die Gemeinschaftswährung bei der Marke von 1,20 US-Dollar stabilisieren, zuletzt wurden 1,2003 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Das Tagestief hatte eine Stunde zuvor knapp unter der Schwelle gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2046 (Mittwoch: 1,2007) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8301 (0,8328) Euro.

Im Fokus stand an den Devisenmärkten die EZB mit ihrem Zinsentscheid. Den europäischen Leitzins beließen die Währungshüter unverändert auf dem Rekordtief von null Prozent. Anschließend machte Notenbankpräsidentin Christine Lagarde deutlich, dass die extrem lockere Geldpolitik vorerst uneingeschränkt fortgesetzt wird. Der EZB-Rat habe nicht über die Rückführung der Anleihekäufe im Rahmen des Corona-Programms Pepp diskutiert. Für eine solche Maßnahme sei es schlicht zu früh.

Zuvor war am Markt über eine Rückführung dieser Wertpapierkäufe im Verlauf des Jahres spekuliert worden. Im Kampf gegen die ökonomischen Folgen der Pandemie hat die EZB das besonders flexible Notkaufprogramm im Volumen von inzwischen 1,85 Billionen Euro aufgelegt, das noch bis mindestens Ende März 2022 laufen soll.

"Die EZB sieht keine Notwendigkeit zum Kurswechsel", kommentierte Chefvolkswirt Thomas Gitzel von der VP Bank die geldpolitischen Beschlüsse. Die zuletzt gestiegene Inflation werde von der EZB als ein nur vorübergehendes Phänomen angesehen. Der Fokus richte sich nun bereits auf die Juni-Sitzung, bei der auch das Pepp-Ankaufvolumen wohl neu beurteilt werden dürfte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro zieht nach schwachem US-Arbeitmarktbericht deutlich an. In New York kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,2164 US-Dollar und damit über einen Cent mehr als auf ihrem Tagestief Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2059 (Donnerstag: 1,2060) US-Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8293 (0,8292) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag deutlich von einem schwachen US-Arbeitsmarktbericht profitiert. (Boerse, 07.05.2021 - 21:10) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt nach schwachem US-Arbeitmarktbericht deutlich. Am Nachmittag stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,2150 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch einen Cent niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2059 (Donnerstag: 1,2060) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8293 (0,8292) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag nach einem schwachen US-Arbeitsmarktbericht deutlich zugelegt. (Boerse, 07.05.2021 - 16:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2059 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2059 (Donnerstag: 1,2060) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8293 (0,8292) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 16:15) weiterlesen...

Devisen: Euro legt nach EZB-Aussagen zu. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,2075 US-Dollar gehandelt. Allerdings gab sie einen Teil ihrer zeitweise noch deutlicheren Gewinne wieder ab. Kurzzeitig war der Euro fast bis auf 1,21 Dollar gestiegen. Die EZB hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2060 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag nach Aussagen aus der Europäischen Zentralbank (EZB) zugelegt. (Boerse, 07.05.2021 - 13:25) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,21 US-Dollar. Am Vormittag stieg die Gemeinschaftswährung auf ein Tageshoch von 1,2091 US-Dollar. Am Morgen hatte sie fast einen halben Cent niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2060 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag nach Aussagen aus der Europäischen Zentralbank (EZB) deutlich zugelegt. (Boerse, 07.05.2021 - 11:09) weiterlesen...

Devisen: Euro deutlich über 1,20 US-Dollar. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2065 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,2060 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitagmorgen deutlich über der Marke von 1,20 US-Dollar gehalten. (Boerse, 07.05.2021 - 07:25) weiterlesen...