Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im US-Handel etwas erholt.

06.08.2020 - 15:40:18

Devisen: Eurokurs im US-Handel knapp unter 1,18 Dollar. Die Gemeinschaftswährung nahm wieder Kurs auf die Marke von 1,18 Dollar, die sie im frühen europäischen Geschäft kurz überwunden hatte. Zuletzt notierte der Euro bei 1,1780 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1765 (Montag: 1,1726) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8500 (0,8528) Euro.

Weiterhin dominiert das Infektionsgeschehen in der Corona-Krise den Markt, nachdem zuletzt auch in Europa die Zahlen wieder angezogen waren. Der seit einigen Wochen anhaltende Höhenflug des Euro ist damit zunächst unterbrochen. Der Dollar hatte unter hohen Corona-Infektionszahlen gelitten, so dass der Eurokurs Ende letzter Woche über 1,19 Dollar gesprungen war.

"Wenn nun weltweit die Infektionszahlen wieder anziehen und überall wieder Einschränkungen in irgendeiner Form auftauchen, dann sitzen die Währungen wieder alle im selben Boot", kommentierte Antje Praefcke, Devisenexpertin von der Commerzbank. "Das hieße, dass der Dollar keine Sonderstellung mehr hätte, weil insbesondere in den USA das Virus wütet." Die Unterstützung für den Euro und andere Währungen fällt so zunächst also weg.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro etwas erholt vom jüngsten Zwischentief. In New York wurde die Gemeinschaftswährung zuletzt mit 1,1668 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als zur gleichen Zeit am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,1670 (Freitag: 1,1634) Dollar festgelegt. Der Dollar kostete damit 0,8568 (0,8595) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Montag in moderatem Maße von seinem zuletzt erreichten Tief seit Juli erholt. (Boerse, 28.09.2020 - 21:02) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu - Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die auch die Gemeinschaftswährung zum Wochenbeginn gestützt habe. Am Nachmittag wurde der Euro bei 1,1658 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1670 (Freitag: 1,1634) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8568 (0,8595) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gestiegen. (Boerse, 28.09.2020 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich nach Verlusten der Vorwoche. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1659 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Am Freitag war der Euro noch bis auf 1,1612 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit etwa zwei Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag nach deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche stabilisiert. (Boerse, 28.09.2020 - 13:00) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,16 US-Dollar. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1630 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn stabil über der Marke von 1,16 US-Dollar gehalten. (Boerse, 28.09.2020 - 10:05) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,16 US-Dollar. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1635 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn über der Marke von 1,16 US-Dollar gehalten. (Boerse, 28.09.2020 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Euro gerät erneut unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel bis auf 1,1631 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch bis auf 1,1685 Dollar gestiegen. Der Euro liegt derzeit nur knapp über seinen Tagestiefs vom Vortag, als er auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen erneut unter Druck geraten. (Boerse, 25.09.2020 - 17:12) weiterlesen...