Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Kurs des Euro hat im US-Handel am Mittwoch etwas weiter zugelegt.

13.10.2021 - 20:59:28

Devisen: Euro erholt sich etwas von Rutsch auf 15-Monatstief. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1584 US-Dollar gehandelt und damit ein wenig höher als im frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1562 (Dienstag: 1,1555) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8649 (0,8654) Euro.

Marktbeobachter sprachen von einer moderaten Gegenbewegung. Am Vortag war der Euro noch bis auf 1,1524 Dollar abgerutscht und damit auf den tiefsten Stand seit 15 Monaten. Experten der Landesbank Helaba wiesen darauf hin, dass die Anleger derzeit riskantere Anlagen eher meiden, was dem Dollar als Weltreservewährung zu Gute komme und den Euro im Gegenzug belastet.

Im Handelsverlauf konnte ein überraschender Anstieg der Inflation in den USA dem Dollar nur zeitweise neuen Auftrieb verleihen. Im September war die Inflationsrate auf 5,4 Prozent gestiegen, während Analysten eine unveränderte Rate von 5,3 Prozent erwartet hatten. Die Inflation liegt damit deutlich über der von der US-Notenbank anvisierten Zielmarke von 2 Prozent.

Die Preisentwicklung verstärkte am Markt die Spekulation auf erste moderate Schritte heraus aus der extrem lockeren Geldpolitik in den USA. Aus dem Protokoll der jüngsten Sitzung der US-Notenbank vom 21. bis 22. September ging derweil hervor, dass die US-Notenbank in der Tat auf eine baldige Reduzierung der Anleihekäufe zur Stützung der Wirtschaft zusteuert. Die Einschränkung des Kaufprogramms könnte demnach Mitte November oder Mitte Dezember beginnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,16 US-Dollar. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1591 Dollar und damit etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1602 (Donnerstag: 1,1602) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8619 (0,8619) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Freitag wenig verändert bei 1,16 US-Dollar gehalten. (Boerse, 15.10.2021 - 16:34) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs über 1,16 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1610 Dollar und damit etwas mehr als in der Nachtr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1602 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag wieder über die Marke von 1,16 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.10.2021 - 12:42) weiterlesen...

Devisen: Euro wieder über 1,16 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1610 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1602 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel etwas zugelegt und ist wieder über die Marke von 1,16 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.10.2021 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Dollar-Schwäche stützt den Euro - Türkische Lira sackt auf Rekordtief. Im Tagesverlauf war die Gemeinschaftswährung bis auf ein Tageshoch bei 1,1624 Dollar geklettert. Im US-Handel wurde der Euro wieder etwas tiefer bei 1,1598 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1602 (Mittwoch: 1,1562) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8619 (0,8649) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Donnerstag zeitweise deutlich von einer US-Dollar-Schwäche profitiert und ist über die Marke von 1,16 Dollar gestiegen. (Boerse, 14.10.2021 - 21:19) weiterlesen...

WDH/Devisen: Euro legt zu - Türkische Lira fällt auf Rekordtief (Tippfehler im zweiten Absatz beseitigt.) (Boerse, 14.10.2021 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Türkische Lira fällt auf Rekordtief. Im Tagesverlauf kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf ein Tageshoch bei 1,1624 Dollar. Am Nachmittag wurde der Euro wieder etwas tiefer bei 1,1569 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1602 (Mittwoch: 1,1562) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8619 (0,8649) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag von einer Dollar-Schwäche profitiert und ist zeitweise über die Marke von 1,16 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 14.10.2021 - 16:39) weiterlesen...