Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Eurokurs ist am Donnerstag im US-Handel weiter gestiegen.

26.03.2020 - 19:56:25

Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel noch etwas weiter. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1036 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0981 (Mittwoch: 1,0827) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9107 (0,9236) Euro.

Marktteilnehmer begründeten die Gewinne des Euro zum einen mit Nachrichten aus dem europäischen Währungsraum. Positiv wurde aufgenommen, dass die EZB am Donnerstag ihr gigantisches Wertpapierkaufprogramm gestartet hat. In diesem Jahr sollen etwa 750 Milliarden Euro in Staatsanleihen und andere Wertpapiere investiert werden. Das soll helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu dämpfen.

Darüber hinaus stand der US-Dollar wegen der rapiden Ausbreitung des Coronavirus in den USA unter erheblichem Druck. Außerdem verdeutlichten Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt die Dimension der gegenwärtigen Krise: In der vergangenen Woche beantragten mehr als drei Millionen US-Amerikaner Arbeitslosenhilfe. Das ist der mit Abstand höchste Wert, der in der über 50-jährigen Geschichte der Datenreihe verzeichnet wurde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Talfahrt führt den Eurokurs deutlich unter 1,09 US-Dollar. Hiobsbotschaften zur weltweiten Konjunktur drückten an den Finanzmärkten auf die Stimmung, wovon der US-Dollar als wichtigste globale Währung und als sicherer Hafen empfunden profitierte. Nach dem Krisentief im März fiel der Eurokurs ein weiteres Mal deutlich unter die Marke von 1,09 Dollar. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag angesichts der Sorgen um die Corona-Krise schwer unter Druck geblieben. (Boerse, 02.04.2020 - 21:05) weiterlesen...

WDH/Devisen: Eurokurs fällt unter 1,09 US-Dollar. Absatz, 3. (Im 1. (Boerse, 02.04.2020 - 16:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,09 US-Dollar. Hiobsbotschaften zur weltweiten Konjunktur drückten an den Finanzmärkten auf die Stimmung, der US-Dollar als wichtigste globale Währung profitierte hiervon. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung unter von 1,09 Dollar und wurde zuletzt mit 1,0871 gehandelt. Am Morgen hatte der Euro noch rund einen US-Cent höher notiert. Auch zu anderen wichtigen Währungen wertete der Dollar auf. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0906 (Mittwoch: 1,0936) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9169 (0,9144) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag erneut unter Druck geraten. (Boerse, 02.04.2020 - 16:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,0906 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0906 (Mittwoch: 1,0936) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9169 (0,9144) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 02.04.2020 - 16:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gerät weiter unter Druck. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,0931 US-Dollar. Am Vorabend notierte der Euro noch rund einen halben US-Cent höher. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0936 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag anfängliche Kursverluste noch ausgeweitet. (Boerse, 02.04.2020 - 13:28) weiterlesen...

Devisen: Euro weitet Verluste aus. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0922 US-Dollar gehandelt. Am Vorabend notierte der Euro noch rund einen halben US-Cent höher. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0936 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag weiter nachgegeben und die Kursverluste vom Vortag ausgeweitet. (Boerse, 02.04.2020 - 11:10) weiterlesen...