EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch nach anfänglichen Aufschlägen deutlich ins Minus gedreht.

02.01.2019 - 21:10:25

Devisen: Eurokurs gibt deutlich nach. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung mit 1,1343 US-Dollar zuletzt noch etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1397 (Montag: 1,1450) US-Dollar festgesetzt, der Dollar hatte damit 0,8774 (0,8734) Euro gekostet.

Als Belastung für den Euro erwies sich, dass die Industriestimmung im Währungsraum im Dezember den fünften Monat in Folge gefallen war und den tiefsten Stand seit fast drei Jahren erreicht hatte. Das britische Forschungsinstitut IHS Markit bestätigte damit wie von Analysten erwartet eine erste Schätzung. "Der Dezember rundet eine enttäuschende Entwicklung des Eurozone-Industriesektors in diesem Jahr ab", kommentierte Markit-Chefökonom Chris Williamson.

Derweil litt der Dollar nicht nachhaltig unter der anhaltende Schließung von Bundesbehörden ("Government Shutdown") in den Vereinigten Staaten. Auch nach fast zwei Wochen des teilweisen Stillstands der Regierungsgeschäfte ist keine Einigung in dem festgefahrenen Haushaltsstreit in Sicht. Trump hatte die Führungsleute der Demokraten und Republikaner aus dem Kongress für den späten Mittwochabend deutscher Zeit ins Weiße Haus eingeladen, damit sie sich dort von Experten des Heimatschutzministeriums zur Grenzsicherung informieren lassen. Ob diese Zusammenkunft Bewegung bringen würde, galt aber als fraglich. Die Positionen beider Seiten liegen bisher weit auseinander.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs stabil. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1340 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1349 (Freitag: 1,1308) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8811 (0,8843) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Montag im US-Handel seine stabile Tendenz aus dem europäischen Geschäft behauptet. (Boerse, 18.03.2019 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Britisches Pfund unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1340 US-Dollar gehandelt. Sie kostete damit etwas mehr als noch im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1349 (Freitag: 1,1308) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8811 (0,8843) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag etwas zugelegt. (Boerse, 18.03.2019 - 16:38) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1349 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1349 (Freitag: 1,1308) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8811 (0,8843) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. (Boerse, 18.03.2019 - 16:20) weiterlesen...

Devisen: Euro weitet Kursgewinne aus - Pfund unter Druck. Am Montag erreichte die europäische Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,1359 US-Dollar, nachdem sie in der Nacht bei 1,1320 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1308 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Montag anfängliche Kursgewinne ausgeweitet. (Boerse, 18.03.2019 - 12:57) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt weiter. Am frühen Vormittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,1350 US-Dollar, nachdem sie in der vergangenen Nacht bei 1,1320 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1308 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag an die starken Gewinne der Vorwoche angeknüpft und weiter zugelegt. (Boerse, 18.03.2019 - 09:51) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu einem Kurs von 1,1339 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Freitag. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1308 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag leicht gestiegen. (Boerse, 18.03.2019 - 07:34) weiterlesen...