Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Eurokurs hat am Dienstag im späten US-Devisenhandel die Gewinne zum US-Dollar gehalten.

21.07.2020 - 20:53:26

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,15 US-Dollar. Die Einigung auf dem EU-Gipfel auf ein Corona-Hilfspaket gab dem Euro Auftrieb, er erreichte den höchsten Stand seit Anfang 2019. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1532 US-Dollar und somit weiterhin über der runden Mark von 1,15 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1443 (Montag: 1,1448) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8739 (0,8735) Euro gekostet.

Die EU-Staaten hatten sich am frühen Dienstagmorgen auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Es wurde ein Corona-Konjunkturprogramm und der nächste siebenjährige EU-Haushalt vereinbart. Das Europäische Parlament muss dem Paket allerdings noch zustimmen. Bereits im Vorfeld der Einigung hatte der Euro zugelegt, da die Finanzmärkte von einer Lösung ausgegangen waren. Nach Bekanntwerden der Einigung bröckelte er zunächst etwas ab. Anschließend legte er dann deutlich zu.

"Mit der Einigung auf einen Fonds für die wirtschaftliche Erholung hat die EU ein wichtiges Zeichen der Solidarität, der Handlungsfähigkeit und des weit reichenden Wandels gesetzt", kommentierte Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts. Die Europäische Union zeige, dass sie sich tiefgreifend verändere. "Die wirtschaftliche Erholung wird jedoch nur funktionieren, wenn die betroffenen Länder selbst erhebliche Reformanstrengungen unternehmen", so Fuest.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs nach Höhenflug deutlich unter 1,18 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1757 US-Dollar. Im frühen europäischen Geschäft hatte der Eurokurs noch bei 1,1780 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1726 (Freitag: 1,1848) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8528 (0,8440) Euro. NEW YORK - Nach seinem jüngsten Höhenflug ist der Kurs des Euro im US-Handel am Montag etwas unter Druck geblieben. (Boerse, 03.08.2020 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1727 US-Dollar. Am Vormittag hatte der Euro noch bei 1,1780 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Nach seinem jüngsten Höhenflug hat der Kurs des Euro am Montag nachgegeben. (Boerse, 03.08.2020 - 17:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1726 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1726 (Freitag: 1,1848) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8528 (0,8440) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. (Boerse, 03.08.2020 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1780 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig verändert und weiter knapp unter 1,18 US-Dollar notiert. (Boerse, 03.08.2020 - 11:22) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1770 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1848 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 03.08.2020 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Gewinnmitnahmen drücken den Eurokurs unter 1,18 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft noch in der Spitze bis auf 1,1909 US-Dollar geklettert war und damit den höchsten Stand seit Mai 2018 erreicht hatte, machten Anleger angesichts der deutlichen Kursgewinne der vergangenen Tage offenbar sukzessive Kasse. Zuletzt notierte der Eurokurs bei 1,1786 Dollar. NEW YORK - Gewinnmitnahmen haben den Kurs des Euro am Freitag im US-Handel weiter nach unten gedrückt. (Boerse, 31.07.2020 - 21:13) weiterlesen...