Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro ist am Mittwoch im New Yorker Handel auf der Stelle getreten.

19.02.2020 - 21:09:25

Devisen: Eurokurs holt Verluste nach tiefstem Stand seit 2017 wieder auf. Der Kurs fiel zuvor bis auf 1,0782 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2017. Im weiteren Verlauf konnte er sein Minus aber aufholen, zuletzt wurden auf Vortagsniveau 1,0798 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,0800 (Dienstag: 1,0816) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9259 (0,9246) Euro.

Seit Beginn des Monats hat der Euro gegenüber dem Dollar etwa drei Cent an Wert verloren. Als Grund hierfür gelten die Coronavirus-Krise und die davon ausgelöste, zumindest zeitweise spürbare Flucht der Anleger in den US-Dollar als sicheren Hafen. Außerdem gilt die schwache Verfassung der Konjunktur in der Eurozone als Belastung für die Gemeinschaftswährung. Zuletzt waren zahlreiche Konjunkturdaten aus dem Währungsraum enttäuschend ausgefallen.

Marktbeobachter verwiesen außerdem auf die Zinsdifferenz zwischen den USA und der Eurozone als Stütze für den Dollar. Während der Leitzins in den USA in der Spanne zwischen 1,50 Prozent und 1,75 Prozent liegt, verharrt er in der Eurozone an der Nullmarke. Die US-Notenbank Fed hat am Mittwoch in ihrem jüngsten Sitzungsprotokoll ein Festhalten an ihrer Geldpolitik signalisiert.

"Der US-Dollar profitiert in einer Welt ultraniedriger Zinsen von seinem Zinsvorteil", kommentierte Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank die jüngste Kursentwicklung. Sie geht davon aus, dass sich an der Kursschwäche des Euro "kurzfristig nicht so viel ändern wird". Am Nachmittag lasteten zudem robuste Daten aus der US-Bauwirtschaft auf dem Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro wenig verändert - Ölwährungen erholen sich. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,08 US-Dollar und damit in etwa so viel wie im asiatischen Handel. Nur kurz war der Euro unter 1,08 US-Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0785 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zum Wochenstart nur wenig verändert. (Boerse, 06.04.2020 - 13:10) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - Ölwährungen erholen sich. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0820 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0785 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zum Wochenstart leicht zugelegt. (Boerse, 06.04.2020 - 10:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Montagmorgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0815 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0785 (Donnerstag: 1,0906) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat die Kursverluste der vergangenen Woche vorerst gestoppt. (Boerse, 06.04.2020 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt zeitweise unter 1,08 US-Dollar. Im Tagesverlauf fiel die Gemeinschaftswährung erstmals seit vergangener Woche wieder unter die Marke von 1,08 US-Dollar. Im Tief kostete sie nur noch 1,0773 Dollar, zeigte sich zuletzt mit 1,0813 Dollar aber wieder davon erholt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs zwischenzeitlich auf 1,0785 (Donnerstag: 1,0906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9272 (0,9169) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag an seine jüngsten Verluste angeknüpft. (Boerse, 03.04.2020 - 20:51) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,08 US-Dollar. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung auf 1,0776 US-Dollar. In der Nacht auf Freitag hatte sie noch einen Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0785 (Donnerstag: 1,0906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9272 (0,9169) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Verluste aus der zu Ende gehenden Woche ausgeweitet. (Boerse, 03.04.2020 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,0785 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0785 (Donnerstag: 1,0906) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9272 (0,9169) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 03.04.2020 - 16:47) weiterlesen...