EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag nach überraschend robusten US-Konjunkturdaten unter Druck geblieben.

01.09.2022 - 21:09:31

Devisen: Eurokurs notiert unter der Parität - Starke US-Konjunkturdaten belasten. Die Gemeinschaftswährung notierte im US-Handel bei 0,9949 Dollar und damit weiterhin unter der Parität. Unter Parität versteht man das Tauschverhältnis zweier Währungen von eins zu eins. Im europäischen Geschäft war der Euro noch zeitweise bis auf fast 1,0050 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0004 (Mittwoch: 1,0000) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9996 (1,0000) Euro.

Im späten europäischen Handel hatten besser als erwartet ausgefallene Stimmungsdaten aus der US-Wirtschaft dem Dollar Auftrieb verliehen und den Euro im Gegenzug belastet. Im August hatte sich die Stimmung in der Industrie überraschend nicht weiter eingetrübt. Die Zahlen signalisieren weiterhin ein Wachstum im verarbeitenden Gewerbe und geben der US-Notenbank Fed mehr Spielraum für Zinserhöhungen im Kampf gegen die hohe Inflation. "Die konjunkturelle Lage steht der Fed nicht im Weg", kommentierte Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen.

Die Aussicht auf weiter steigende Zinsen in der Eurozone konnten dem Euro hingegen keinen Auftrieb verleihen. Zuletzt hatten sich EZB-Vertreter für starke Zinserhöhungen ausgesprochen, um die Inflation einzudämmen. Die Europäische Zentralbank wird in der kommenden Woche den nächsten Zinsschritt beschließen. Nachdem die Inflation in der Eurozone im August einen Rekordwert von 9,1 Prozent erreicht habe, sei die Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung um "satte 0,75 Prozentpunkte" gestiegen, sagte Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt zum US-Dollar auf 20-Jahrestief. Im New Yorker Devisenhandel kostete die Gemeinschaftswährung weniger als 0,97 US-Dollar, was den niedrigsten Stand seit Ende 2002 bedeutete. Zuletzt wurden 0,9677 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9754 (Donnerstag: 0,9884) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0252 Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten auf den niedrigsten Stand zum US-Dollar seit rund 20 Jahren gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt auf 20-Jahrestief - Schwache Konjunkturdaten. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung zeitweise nur 0,9737 US-Dollar. Dies war der niedrigste Stand seit Ende 2002. Am Morgen hatte der Euro noch über 0,98 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 0,9884 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten auf den niedrigsten Stand seit rund 20 Jahren gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 0,9754 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9754 (Donnerstag: 0,9884) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0252 (1,0117) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 16:17) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 20-Jahrestief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 0,9830 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch etwas höher auf 0,9884 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag knapp über seinem am Vortag markierten 20-jährigen Tiefstand gehalten. (Boerse, 23.09.2022 - 07:50) weiterlesen...

Devisen: Euro holt etwas auf nach 20-Jahrestief zum US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 0,9837 Dollar. In der Nacht zum Donnerstag war der Euro bis auf 0,9809 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Ende 2002. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9884 (Vortag: 0,9906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0117 (1,0095) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im späten Handel in den USA die Verluste zum US-Dollar etwas eingegrenzt. (Boerse, 22.09.2022 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt zum US-Dollar auf 20-Jahrestief - Japan interveniert. In der Nacht sackte die Gemeinschaftswährung bis auf 0,9809 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende 2002. Am späten Nachmittag wurde der Euro mit 0,9816 Dollar knapp darüber gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9884 (Mittwoch: 0,9906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0117 (1,0095) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag zeitweise auf ein 20-Jahrestief zum US-Dollar gefallen. (Boerse, 22.09.2022 - 17:14) weiterlesen...