Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag in einem schwankungsanfälligen Handel über 1,12 US-Dollar behauptet.

29.06.2020 - 21:04:25

Devisen: Euro bleibt deutlich über 1,12 US-Dollar. Im US-Geschäft kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1234 Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Zeitweise war der Euro in Richtung 1,13 Dollar gestiegen, er konnte die Gewinne aber nicht halten. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1284 (Freitag: 1,1213) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8862 (0,8918) Euro.

Aufwind erhielt der Euro vor allem am Vormittag durch einen schwächeren US-Dollar. Am Markt wurde die zeitweilige Schwäche der amerikanischen Währung mit der freundlichen Stimmung an den Aktienmärkten erklärt. Der Dollar war daher etwas weniger als sicherer Anlagehafen gefragt. Andere Währungen wie der Euro profitierten hiervon zunächst.

Am Nachmittag gewann der Dollar jedoch etwas an Boden. Marktteilnehmer nannten solide Daten vom amerikanischen Immobilienmarkt als einen Grund. Dennoch bleibt die Vorsicht unter Anlegern ausgeprägt, nicht zuletzt mit Blick auf die USA. Dort spitzt sich die Corona-Lage angesichts steigender Neuinfektionen immer weiter zu. Vor allem im Süden und Westen des Landes gilt die Situation als kritisch. Das bisher an den Märkten vorherrschende Bild einer raschen und deutlichen Konjunkturerholung wird dadurch in Frage gestellt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs legt in freundlichem Umfeld zu. Am späten Montagnachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1365 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im Tagestief. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1329 (Freitag 1,1276) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8827 (0,8868) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat zu Beginn der Woche in einem freundlichen Marktumfeld leicht zugelegt. (Boerse, 13.07.2020 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Euro legt in ruhigem Umfeld leicht zu. Am Montagmittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1330 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch auf 1,1276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zu Beginn der neuen Handelswoche leicht zugelegt. (Boerse, 13.07.2020 - 12:53) weiterlesen...

Devisen: Euro legt weiter zu. Im Vormittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1328 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Freitagabend an der Marke von 1,13 Dollar gestanden hatte. Der Referenzkurs war von der Europäische Zentralbank (EZB) zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1276 Dollar festgesetzt worden. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag zugelegt und an die Kursgewinne vom Freitag angeknüpft. (Boerse, 13.07.2020 - 09:35) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt etwas zu. Am Montagmorgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1327 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Freitagabend an der Marke von 1,13 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat zu Beginn der neuen Handelswoche etwas zugelegt. (Boerse, 13.07.2020 - 07:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs pendelt im US-Handel um 1,13 Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1305 US-Dollar gehandelt. Starke Industriedaten aus Frankreich und Italien hatten sie im europäischen Handel gestützt und zeitweise wieder über 1,13 Dollar steigen lassen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1276 (Donnerstag: 1,1342) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8817) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Freitag im US-Handelsverlauf nur wenig bewegt und ist um die Marke von 1,13 US-Dollar gependelt. (Boerse, 10.07.2020 - 20:57) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt zu - Überraschend starke Industriedaten stützen. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1322 Dollar. Am Morgen hatte sie noch bei 1,1255 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1276 (Donnerstag: 1,1342) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8817) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag nach starken Industriedaten zugelegt. (Boerse, 10.07.2020 - 16:54) weiterlesen...