Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel behauptet.

09.09.2019 - 21:03:24

Devisen: Eurokurs bleibt im Aufwind - auch britisches Pfund steigt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1054 US-Dollar und damit etwas mehr als im frühen europäischen Geschäft. Gestiegen ist auch das britische Pfund. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1033 (Freitag: 1,1027) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9064 (0,9069) Euro.

Gestützt wurde der Euro zum einen durch robuste Handelsdaten aus Deutschland. Trotz internationaler Handelskonflikte haben die Exporteure im Juli mehr Waren ausgeführt als im Vormonat. Die Daten folgen auf eine Serie schwacher Wirtschaftszahlen, insbesondere aus der deutschen Industrie. Auftrieb erhielt der Euro außerdem durch Medienberichte, wonach der Bund seinen ausgeglichenen Haushalt auf den Prüfstand stellen könnte, falls die Konjunktur weiter schwächelt.

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte sich derweil während eines Besuchs in Irland etwas gemäßigter zum EU-Austritt seines Landes geäußert. Johnson betonte mehrfach, dass er eine Einigung mit der Europäischen Union anstrebe. Johnson pochte aber weiterhin darauf, dass Großbritannien die EU am 31. Oktober verlasse.

Einen Teil seiner Gewinne gab das Pfund am späten Nachmittag jedoch ab, nachdem Parlamentssprecher John Bercow seinen Rücktritt ankündigte. Bercow gilt als eine zentrale Figur im Brexit-Prozess.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs steigt nach Brexit-Einigung auf höchsten Stand seit August. Zeitweise stieg der Kurs bis auf 1,1140 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Ende August. Am Nachmittag fiel er wieder etwas zurück und lag bei 1,1120 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1113 (Mittwoch: 1,1025) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8999 (0,9070) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag von der Einigung auf ein Brexit-Abkommen profitiert. (Boerse, 17.10.2019 - 16:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1113 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1113 (Mittwoch: 1,1025) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8999 (0,9070) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Boerse, 17.10.2019 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Euro und Pfund profitieren von Brexit-Deal. Der Euro stieg bis auf 1,1140 US-Dollar und erreichte den höchsten Stand seit Ende August. Das britische Pfund stieg bis auf knapp 1,30 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Mai. Die Gewinne konnten aber nicht ganz gehalten werden. FRANKFURT - Der Euro und das britische Pfund haben am Donnerstag deutlich von der Brexit-Einigung profitiert. (Boerse, 17.10.2019 - 12:58) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - britisches Pfund unter Druck. Am frühen Vormittag kostete ein Euro 1,1070 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1025 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag seine Vortagsgewinne weitgehend gehalten. (Boerse, 17.10.2019 - 09:31) weiterlesen...

Devisen: Euro und Pfund halten Gewinne. Im frühen Handel kostete ein Euro 1,1075 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1025 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstagmorgen ebenso wie das britische Pfund seine Vortagsgewinne gehalten. (Boerse, 17.10.2019 - 07:44) weiterlesen...

Devisen: Euro und britisches Pfund ziehen weiter an. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1074 US-Dollar gehandelt und bewegte sich damit wieder auf dem Niveau von Mitte September. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1025 (Dienstag: 1,1007) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9070 (0,9085) Euro gekostet. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat im US-Geschäft am Mittwoch weiter zugelegt. (Boerse, 16.10.2019 - 20:59) weiterlesen...