Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Mittwoch im späten US-Handel wieder etwas erholt.

27.11.2019 - 21:06:24

Devisen: Eurokurs im US-Handel wieder knapp über 1,10 Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung kurz nach dem Handelsstart an der Wall Street erstmals seit Mitte November wieder unter 1,10 US-Dollar gefallen war, kostete sie rund eine Stunde vor dem Börsenschluss 1,1003 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1009 (Dienstag: 1,1020) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9083 (0,9074) Euro gekostet.

Überwiegend besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA hatten dem Dollar Auftrieb verliehen und im Gegenzug den Euro belastet. In den Monaten Juli bis September war die amerikanische Wirtschaft laut einer zweiten Schätzung etwas stärker gewachsen als bisher angenommen. Außerdem war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche deutlich gesunken und die Auftragseingänge langlebiger Güter hatten im Oktober überraschend zugelegt. Die Unternehmensstimmung in der Region Chicago hatte sich etwas erholt, nachdem sie im Oktober noch auf ein Mehrjahrestief gefallen war.

Allerdings waren im Oktober zwar die Konsumausgaben wie erwartet gestiegen, doch die Inflation blieb etwas hinter den Schätzungen zurück. Außerdem waren die noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe überraschend gesunken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Devisen: Euro fällt deutlich unter 1,11 US-Dollar (Überflüssiges Wort im dritten Absatz gestrichen) (Boerse, 06.12.2019 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt deutlich unter 1,11 US-Dollar. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1060 US-Dollar. Das war ein halber Cent weniger als das Tageshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs unverändert zum Vortag auf 1,1094 Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9140 Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag durch robuste Konjunkturdaten aus den USA spürbar belastet worden. (Boerse, 06.12.2019 - 16:42) weiterlesen...

Devisen: Euro unter 1,11 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1095 US-Dollar damit etwas weniger als am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen gering aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1094 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag bis zum Mittag leicht nachgegeben. (Boerse, 06.12.2019 - 13:27) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,11 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung knapp 1,11 US-Dollar damit etwas weniger als am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen gering aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1094 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht nachgegeben. (Boerse, 06.12.2019 - 11:03) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich kaum verändert über 1,11 US-Dollar. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung knapp über 1,11 US-Dollar und wurde bei 1,1105 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1094 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und damit die Kursgewinne vom Vortag gehalten. (Boerse, 06.12.2019 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im niedrigen Vorwärtsgang. Die Gemeinschaftswährung kostete in New York zuletzt 1,1100 US-Dollar, in der Spitze wurden sogar 1,1108 Dollar für sie bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1094 (Mittwoch: 1,1071) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9140 (0,9024) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag in einem ruhigen Handel etwas gestiegen. (Boerse, 05.12.2019 - 21:04) weiterlesen...