Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Freitag im US-Handel kaum von seinen Verlusten in den vergangenen Tagen und Wochen erholen können.

14.02.2020 - 20:57:24

Devisen: Eurokurs weiter auf tiefstem Niveau seit drei Jahren. Nachdem die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft neuerlich auf ein Dreijahrestief von 1,0827 US-Dollar gefallen war, kostete sie zuletzt mit 1,0840 Dollar nur etwas mehr. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0842 (Donnerstag: 1,0867) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9223 (0,9202) Euro.

Unter Druck steht der Euro bereits seit Jahresbeginn, verstärkt jedoch seit Anfang Februar. Als wichtigster Grund gilt die sich eintrübende Konjunktur. Auslöser ist das von China ausgehende Coronavirus, das die Wirtschaftstätigkeit nicht nur dort belasten dürfte. "Die negativen wirtschaftlichen Folgen für die chinesische Wirtschaft werden auch die Exportunternehmen im Euroraum zu spüren bekommen", sagte Commerzbank-Experte Christoph Weil.

Neue Wachstumsdaten zeigten, dass die Wirtschaft von dem Corona-Risiko in einem ohnehin geschwächten Zustand heimgesucht wird. Die deutsche Wirtschaft war zum Jahresende über eine Stagnation nicht hinausgekommen, während die Eurozone im vierten Quartal um lediglich 0,1 Prozent gewachsen war. Insbesondere die exportabhängige Industrie hat sich in den vergangenen Monaten äußerst schwach entwickelt. Besserung ist wegen der Corona-Krise nicht in Sicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro leidet im US-Handel unter dem aktuell starken US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,1782 Dollar gehandelt. Im asiatischen Geschäft hatte der Euro noch bei 1,1883 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Freitag im US-Handel unter 1,18 US-Dollar geblieben. (Boerse, 07.08.2020 - 20:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gerät deutlich unter Druck. Am Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1756 US-Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch bei 1,1883 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag deutlich unter Druck geraten. (Boerse, 07.08.2020 - 16:55) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1817 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 07.08.2020 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt - Türkische Lira mit neuem Rekordtief. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1837 Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1843 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen, nachdem er am Vortag im Handel mit dem US-Dollar den höchsten Stand seit gut zwei Jahren erreicht hatte. (Boerse, 07.08.2020 - 10:29) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt nach - Türkische Lira vorerst stabil. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1832 Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1843 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen, nachdem er am Vortag im Handel mit dem US-Dollar den höchsten Stand seit gut zwei Jahren erreicht hatte. (Boerse, 07.08.2020 - 07:17) weiterlesen...

Devisen: Euro legt im US-Handel wieder etwas zu - Türkische Lira auf Rekordtief. Nach robusten deutschen Auftragseingängen hatte er im frühen europäischen Geschäft bereits mit 1,1916 Dollar zwischenzeitlich den höchsten Stand seit Mai 2018 erreicht, bevor er auf ein Tagestief von 1,1818 Dollar zurückgefallen war und dann wieder zulegte. Zuletzt notierte der Eurokurs bei 1,1872 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1843 (Mittwoch: 1,1854) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8444 (0,8436) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich im US-Handel am Donnerstag von zwischenzeitlichen Verlusten erholt. (Boerse, 06.08.2020 - 21:20) weiterlesen...