EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag nach einem Durchhänger wieder berappelt.

10.07.2018 - 21:09:25

Devisen: Euro erholt sich von Schwächeanfall. Im US-Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1744 US-Dollar - zuvor hatten sie enttäuschende Konjunkturdaten aus dem Euroraum zeitweise bis unter 1,17 Dollar gedrückt. Den Referenzkurs setzte die Europäische Zentralbank (EZB) auf 1,1713 (Montag: 1,1789) Dollar fest, der Dollar kostete damit 0,8538 (0,8483) Euro.

Die Sorge vor einem Handelskrieg führender Industriestaaten hatte die Erwartungen deutscher Finanzexperten laut dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Juli stärker belastet als bereits von Analysten befürchtet. Der ZEW-Index markierte den niedrigsten Stand seit fast sechs Jahren. Zudem blieben Daten zur französischen und zur italienischen Industrieproduktion hinter den Erwartungen zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt unter 1,14 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1395 US-Dollar. Am späten Freitagabend hatte der Euro noch über der Marke von 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1346 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 19.11.2018 - 07:25) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich im US-Handel weiter über 1,14 US-Dollar. Nachdem die Gemeinschaftswährung kurz vor dem Börsenstart an der Wall Street deutlich zugelegt und wieder die Marke von 1,14 US-Dollar überwunden hatte, verharrte sie auf diesem Niveau. Zuletzt wurde sie mit 1,1410 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8814 (0,8846) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Freitag im US-Handel kaum bewegt. (Boerse, 16.11.2018 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,14 US-Dollar. In der Spitze kostete die Gemeinschaftswährung 1,1411 Dollar und damit fast einen Cent mehr als im Tagestief. Am späten Nachmittag pendelte sie um die Marke von 1,14 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8814 (0,8846) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag deutlich zugelegt und ist über die Marke von 1,14 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 16.11.2018 - 16:52) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1346 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1346 (Donnerstag: 1,1305) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8814 (0,8846) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 16.11.2018 - 16:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt anfängliche Gewinne ab - Pfund erholt sich etwas. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete gegen Mittag 1,1326 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau der vergangenen Nacht. Am Morgen war der Euro noch zeitweise bis auf 1,1368 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstag auf 1,1305 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag anfängliche Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 16.11.2018 - 13:06) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - Pfund stoppt Talfahrt vorerst. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1350 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs in der vergangenen Nacht bei 1,1330 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1305 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 16.11.2018 - 10:35) weiterlesen...