EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat seine Verluste aus dem europäischen Handel am Donnerstag im US-Geschäft in etwa gehalten.

21.03.2019 - 20:58:24

Devisen: Euro bleibt unter Druck. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1365 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1387 (Mittwoch: 1,1354) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8782 (0,8808) Euro.

Am Vorabend hatte der Euro deutlich von neuen Entscheidungen der US-Notenbank Fed profitiert. Die Federal Reserve hatte von ihrem bislang signalisierten Straffungskurs Abstand genommen und für dieses Jahr keine Zinsanhebung mehr in Aussicht gestellt. Außerdem will sie das Abschmelzen ihrer Wertpapierbestände in Billionenhöhe - ein Erbe der Finanzkrise - bald beenden. Der Dollar wurde durch diesen vorsichtigen Kurs zunächst belastet, konnte sich am Donnerstag aber wieder erholen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs etwas höher. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1256 US-Dollar. Am Donnerstagabend hatte der Eurokurs bei 1,1230 Dollar gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte wegen der Osterfeiertage zuletzt an diesem Tag einen Referenzkurs festgelegt und zwar auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar. Der Dollar hatte damit 0,8889 (0,8849) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Euro ist hat sich am Montag etwas fester präsentiert. (Boerse, 22.04.2019 - 16:29) weiterlesen...

Devisen: Konjunkturdaten drücken Euro - 'FT'-Bericht belastet Türkische Lira. Angesichts enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1230 US-Dollar und damit gut 0,7 Cent weniger als im frühen europäischen Geschäft. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel unter Druck geblieben. (Boerse, 18.04.2019 - 21:08) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Türkische Lira nach Pressebericht unter Druck. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1255 US-Dollar und damit einen halben Cent weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag durch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone belastet worden. (Boerse, 18.04.2019 - 16:47) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1250 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1250 (Mittwoch: 1,1301) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8889 (0,8849) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 18.04.2019 - 16:11) weiterlesen...

Devisen: Euro nach Konjunkturdaten unter Druck. Am Vormittag rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief von 1,1243 US-Dollar, nachdem sie am Morgen an der Marke von 1,13 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach der Veröffentlichung enttäuschender Konjunkturdaten aus der Eurozone deutlich gefallen. (Boerse, 18.04.2019 - 10:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich bei 1,13 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1297 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1301 (Dienstag: 1,1305) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag nur wenig bewegt und sich weiter in der Nähe von 1,13 US-Dollar gehalten. (Boerse, 18.04.2019 - 07:14) weiterlesen...