Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Montag im späten US-Devisenhandel leicht zugelegt.

14.12.2020 - 20:48:30

Devisen: Euro hält Gewinne - Pfund profitiert von Brexit-Verhandlungen. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung auf 1,2149 US-Dollar. Sie lag damit etwas höher als noch im frühen europäischen Währungsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2162 (Freitag: 1,2127) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8222 (0,8246) Euro gekostet.

Der Eurokurs profitierte erneut von der insgesamt freundlichen Stimmung an den Märkten. Händler verwiesen auf die Fortsetzung der Gespräche über einen Handelsvertrag zwischen Großbritannien und der Europäischen Union (EU). EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der britische Premierminister Boris Johnson hatten am Sonntag die Fortsetzung der Verhandlungen verabredet, obwohl sie für den Tag eigentlich eine endgültige Entscheidung angekündigt hatten. Am 31. Dezember endet die Brexit-Übergangsfrist. Zudem könnte die US-Notenbank Fed bereits in dieser Woche die Geldpolitik noch weiter lockern.

Das britische Pfund legte zu allen wichtigen Währungen zu, gab im Handelsverlauf aber einen Teil seiner Gewinne wieder ab. Großbritannien würde unter einem Scheitern der Verhandlungen noch stärker leiden als die EU.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs erholt. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,2148 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8233 (0,8235) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro-Kurs hat am Mittwoch seine Verluste aus dem europäischen Handel im US-Geschäft wieder aufgeholt. (Boerse, 24.02.2021 - 21:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - Schweizer Franken unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2110 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit niedriger als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch nach anfänglichen Kursgewinnen unter Druck geraten. (Boerse, 24.02.2021 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2146 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt ein wenig zu - Schweizer Franken unter Druck. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2160 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch ein wenig zugelegt. (Boerse, 24.02.2021 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tageshoch von 1,2175 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen. (Boerse, 24.02.2021 - 10:07) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,21 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2150 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Dienstagabend. Der Handel zwischen Euro und Dollar verlief ruhig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel zunächst kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 24.02.2021 - 07:28) weiterlesen...