Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch weiter nachgegeben und ist unter die Marke von 1,20 US-Dollar gerutscht.

05.05.2021 - 21:27:30

Devisen: Eurokurs rutscht knapp unter 1,20 US-Dollar. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1999 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2005 (Dienstag: 1,2021) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8330 (0,8319) Euro gekostet.

Seit einigen Tagen profitiert die amerikanische Währung von wachsenden Sorgen über eine steigende Inflation in der weltgrößten Volkswirtschaft und den davon geschürten Spekulationen über eine Anhebung der Zinsen. Aktuelle Konjunkturdaten fielen eher mäßig aus, belasteten den Dollar aber kaum.

Die Stimmung im US-Dienstleistungssektor trübte sich im April überraschend etwas ein, wie der Einkaufsmanagerindex des Instituts ISM zeigte. Dieser befindet sich aber immer noch in der Nähe seines Rekordstandes und signalisiert ein robustes Wachstum. Daten vom Arbeitsmarkt verbesserten sich im März deutlich, blieben aber etwas hinter den Erwartungen zurück.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt nach. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1855 US-Dollar. Im europäischen Vormittagshandel war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8410 (0,8423) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag auch im US-Handel Verluste verzeichnet. (Boerse, 30.07.2021 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Euro gerät nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1863 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch über 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach starken US-Konjunkturdaten unter Druck geraten. (Boerse, 30.07.2021 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1891 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1891 (Donnerstag: 1,1873) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8410 (0,8423) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 16:41) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,19 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,19 Dollar, nachdem sie zuvor bis auf 1,1910 Dollar geklettert war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist über die Marke von 1,19 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 30.07.2021 - 13:02) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich bei 1,19 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1890 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 30.07.2021 - 09:32) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert nach Vortagesgewinnen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1881 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1873 (Mittwoch: 1,1807) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und damit die Kursgewinne der vergangenen beiden Handelstage gehalten. (Boerse, 30.07.2021 - 07:14) weiterlesen...