EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch nach der Veröffentlichung der US-Notenbank-Protokolle (Minutes) geschwächelt.

05.01.2022 - 21:17:29

Devisen: Euro gibt Tagesgewinne nach Fed-Protokoll großteils ab. Die Gemeinschaftswährung gab einen Großteil ihrer Tagesgewinne ab und wurde rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street mit 1,1308 US-Dollar gehandelt. Zuvor war sie bis auf 1,1346 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1319 (Dienstag: 1,1279) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8835 (0,8866) Euro.

Auslöser der Euro-Schwäche war ein Anziehen des US-Dollar, denn aus den Minutes geht hervor, dass die Wirtschafts- und Inflationsentwicklung für einen rascheren Ausstieg aus der lockeren Geldpolitik spricht. Eine schnellere Anhebung der Zinsen als zuvor erwartet könne gerechtfertigt sein, hieß es dort. Nach Einschätzung einiger Entscheidungsträger sollte zudem auch schon kurz nach der ersten Zinserhöhung mit der Verringerung der Bilanzsumme der Fed begonnen werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro hält sich bei 1,13 US-Dollar. Am Mittwochmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1330 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1367 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat zur Wochenmitte weiter bei gut 1,13 US-Dollar notiert. (Boerse, 19.01.2022 - 10:12) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter unter Druck - Zinserwartungen stützen US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1333 Dollar gehandelt, nur knapp über dem Tagestief von 1,1319 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1367 (Montag: 1,1403) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8797 (0,8770) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag im späten US-Devisenhandel weiter unter Druck gestanden. (Boerse, 18.01.2022 - 20:49) weiterlesen...

Devisen: Euro sackt unter 1,14 Dollar - US-Währung zieht an. Die Gemeinschaftswährung sackte bis auf ein Einwochentief bei 1,1346 Dollar ab und kostete zuletzt 1,1353 Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch klar über 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1367 (Montag: 1,1403) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8797 (0,8770) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag deutlich unter 1,14 US-Dollar gerutscht. (Boerse, 18.01.2022 - 16:59) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,14 Dollar - US-Währung im Aufwind. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1385 Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor knapp einer Woche. In der Nacht hatte der Euro noch klar über 1,14 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1403 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag unter Druck geraten und unter die Marke von 1,14 US-Dollar gefallen. (Boerse, 18.01.2022 - 13:04) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 1,14 US-Dollar - China senkt Leitzins. Die Gemeinschaftswährung schwankte um ihr Niveau vom Freitagabend und notierte am späten Montagnachmittag bei 1,1404 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1403 (Freitag: 1,1447) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8770 (0,8736) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 17.01.2022 - 16:57) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich wenig - China senkt Leitzins. Am Montagmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1425 US-Dollar und damit etwas mehr als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1447 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich zu Wochenbeginn in einem insgesamt ruhigen Umfeld nur wenig bewegt. (Boerse, 17.01.2022 - 12:47) weiterlesen...