EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch im US-Handel mit einem Wertzuwachs auf das neueste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed reagiert.

17.08.2022 - 21:31:26

Devisen: Euro steigt nach Fed-Protokoll auf Tageshoch über 1,02 US-Dollar. Direkt nach der Bekanntgabe stieg die Gemeinschaftswährung auf ihr Tageshoch über die Marke von 1,02 Dollar. Zuletzt wurde der Euro bei 1,0195 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuletzt auf 1,0164 (Dienstag: 1,0131) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9839 (0,9871) Euro gekostet.

Das hohe Tempo der Zinserhöhungen durch die Fed wird sich wohl auf absehbare Zeit abschwächen. "Die Teilnehmer waren der Ansicht, dass es bei einer weiteren Straffung der Geldpolitik wahrscheinlich zu einem gewissen Zeitpunkt angemessen sein wird, das Tempo der Leitzinserhöhungen zu verlangsamen", heißt es in dem Protokoll zur Sitzung des geldpolitischen Ausschusses FOMC. Dann müsse man die Auswirkung der Zinserhöhung auf die Wirtschaftstätigkeit bewerten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt zum US-Dollar auf 20-Jahrestief. Im New Yorker Devisenhandel kostete die Gemeinschaftswährung weniger als 0,97 US-Dollar, was den niedrigsten Stand seit Ende 2002 bedeutete. Zuletzt wurden 0,9677 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9754 (Donnerstag: 0,9884) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0252 Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten auf den niedrigsten Stand zum US-Dollar seit rund 20 Jahren gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt auf 20-Jahrestief - Schwache Konjunkturdaten. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung zeitweise nur 0,9737 US-Dollar. Dies war der niedrigste Stand seit Ende 2002. Am Morgen hatte der Euro noch über 0,98 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 0,9884 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten auf den niedrigsten Stand seit rund 20 Jahren gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 0,9754 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9754 (Donnerstag: 0,9884) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0252 (1,0117) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 23.09.2022 - 16:17) weiterlesen...

Devisen: Euro knapp über 20-Jahrestief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 0,9830 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch etwas höher auf 0,9884 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag knapp über seinem am Vortag markierten 20-jährigen Tiefstand gehalten. (Boerse, 23.09.2022 - 07:50) weiterlesen...

Devisen: Euro holt etwas auf nach 20-Jahrestief zum US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 0,9837 Dollar. In der Nacht zum Donnerstag war der Euro bis auf 0,9809 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Ende 2002. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9884 (Vortag: 0,9906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0117 (1,0095) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im späten Handel in den USA die Verluste zum US-Dollar etwas eingegrenzt. (Boerse, 22.09.2022 - 20:58) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt zum US-Dollar auf 20-Jahrestief - Japan interveniert. In der Nacht sackte die Gemeinschaftswährung bis auf 0,9809 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende 2002. Am späten Nachmittag wurde der Euro mit 0,9816 Dollar knapp darüber gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 0,9884 (Mittwoch: 0,9906) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0117 (1,0095) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag zeitweise auf ein 20-Jahrestief zum US-Dollar gefallen. (Boerse, 22.09.2022 - 17:14) weiterlesen...