EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Freitag seine Gewinne im US-Handel ausgebaut.

07.01.2022 - 21:04:33

Devisen: Euro legt im US-Handelsverlauf noch etwas weiter zu. Nachdem die Gemeinschaftswährung mit der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für Dezember wieder begonnen hatte zuzulegen, stieg sie rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street auf 1,1362 US-Dollar. Im frühen Handel in Frankfurt hatte sie noch knapp unter 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1298 (Donnerstag: 1,1315) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8851 (0,8838) Euro.

Ein durchwachsener US-Arbeitsmarktbericht belastete den Dollar. Die Erholung des Arbeitsmarktes kam zum Jahresende 2021 zwar nicht so deutlich wie erwartet voran, denn es wurden im Dezember wesentlich weniger Arbeitsplätze geschaffen. Allerdings wurde der Beschäftigungsaufbau in den beiden Vormonaten nach oben revidiert. Zudem ist die Arbeitslosenquote auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Corona-Krise gefallen, während die Stundenlöhne stärker als prognostiziert stiegen.

Die in der Eurozone kräftiger noch als erwartet gestiegenen Verbraucherpreise indes hatten den Euro am Vormittag kaum bewegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro auf Konsolidierungskurs - Yen und Franken legen zu. Die Gemeinschaftswährung stieg bis auf 1,1360 US-Dollar und kostete am Nachmittag noch 1,1340 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1348 (Donnerstag: 1,1338) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8812 (0,7474) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Vortagesverluste nahezu komplett wettgemacht. (Boerse, 21.01.2022 - 17:03) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt auf Konsolidierungskurs - Yen und Franken legen zu. Die Gemeinschaftswährung kostete am Mittag 1,1332 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1338 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Vortagesverluste größtenteils wettgemacht. (Boerse, 21.01.2022 - 13:24) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zum US-Dollar leicht zu. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1335 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1338 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht zugelegt. (Boerse, 21.01.2022 - 10:15) weiterlesen...

Devisen: Euro legt am Morgen zum US-Dollar leicht zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1330 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1338 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel leicht zugelegt. (Boerse, 21.01.2022 - 07:36) weiterlesen...

Devisen: Euro verliert zum US-Dollar anBoden. Die Gemeinschaftswährung notierte zuletzt bei 1,1313 Dollar und näherte sich wieder der Marke von 1,13 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1338 (Mittwoch: 1,1345) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,7474 (0,8815) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im späten US-Devisenhandel gegenüber dem US-Dollar nachgegeben. (Boerse, 20.01.2022 - 20:54) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,13 US-Dollar - Türkische Lira legt etwas zu. Die Gemeinschaftswährung notierte zuletzt bei 1,1344 Dollar und kostete damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1338 (Mittwoch: 1,1345) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7474 (0,8815) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag gegenüber dem US-Dollar nur wenig bewegt. (Boerse, 20.01.2022 - 17:09) weiterlesen...