Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag sein tiefstes Niveau seit einem Monat erreicht, sich dann aber davon erholt.

14.11.2019 - 21:12:26

Devisen: Euro vom Einmonatstief erholt. Im Tief war die Gemeinschaftswährung nur noch 1,0989 US-Dollar wert, dann aber kehrte sie wieder über die Marke von 1,10 Dollar zurück. Zuletzt wurden in New York 1,1021 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0997 (Mittwoch: 1,1006) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9093 (0,9086) Euro gekostet.

Allgemein suchten Anleger in Zeiten, in denen Fortschritte im Handelsstreit weiter vermisst werden, am Donnerstag eher sichere Häfen auf. Händlern zufolge profitierten davon vor allem Währungen wie der japanische Yen oder der Schweizer Franken, aber auch der US-Dollar. Schwache Konjunkturdaten aus China trugenzu dieser zeitweisen Tendenz bei, die den Euro umgekehrt erst weniger gefragt machte, bevor eine Erholungsbewegung einsetzte.

Auch Wirtschaftsdaten aus Deutschland bremsten zeitweise das Interesse am Euro. Zwar hatte die deutsche Wirtschaft überraschend eine technische Rezession im Sommer knapp vermieden, wie BIP-Daten für das dritte Quartal zeigten. Laut Marktbeobachter Michael Hewson von CMC Markets war dies aber kontraproduktiv, weil eine schlechte Zahl den Druck auf die Regierung erhöht hätte, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt unter 1,11 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung knapp 1,11 US-Dollar damit etwas weniger als am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen gering aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1094 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitagvormittag leicht nachgegeben. (Boerse, 06.12.2019 - 11:03) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich kaum verändert über 1,11 US-Dollar. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung knapp über 1,11 US-Dollar und wurde bei 1,1105 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1094 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt und damit die Kursgewinne vom Vortag gehalten. (Boerse, 06.12.2019 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im niedrigen Vorwärtsgang. Die Gemeinschaftswährung kostete in New York zuletzt 1,1100 US-Dollar, in der Spitze wurden sogar 1,1108 Dollar für sie bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1094 (Mittwoch: 1,1071) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9140 (0,9024) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag in einem ruhigen Handel etwas gestiegen. (Boerse, 05.12.2019 - 21:04) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs etwas gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Nachmittag 1,1096 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1094 (Mittwoch: 1,1071) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9140 (0,9024) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag in einem ruhigen Handel gestiegen. (Boerse, 05.12.2019 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1094 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1094 (Mittwoch: 1,1071) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9140 (0,9024) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. (Boerse, 05.12.2019 - 16:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Die Gemeinschaftswährung kostete am späten Vormittag 1,1087 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1081 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag leicht zugelegt. (Boerse, 05.12.2019 - 11:35) weiterlesen...