Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im New Yorker Handel zugelegt.

11.03.2021 - 21:09:28

Devisen: Euro steigt im New Yorker Handel in Richtung 1,20 Dollar. Die Gemenschaftswährung stieg zuletzt auf 1,1983 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1969 (Mittwoch: 1,1892) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8355 (0,8409) Euro gekostet.

auf ein Rekordhoch, in den USA taten es ihm der dortige Leitindex Dow Jones Industrial sowie der marktbreite S&P 500 gleich. Der Dollar als Weltreservewährung war aufgrund der guten Marktstimmung etwas weniger gefragt. Davon profitierten der Euro und andere Währungen.

Für eine leichte Belastung für den Euro hatte am Nachmittag die EZB gesorgt. Zwar bestätigte die Notenbank des Euroraums ihre grundlegende geldpolitische Haltung. Allerdings will sie ihre Wertpapierkäufe zur Stützung der Konjunktur übergangsweise beschleunigen. Hintergrund ist der spürbare Anstieg der Kapitalmarktzinsen, der von den USA nach Europa herüber geschwappt ist. Auslöser ist das billionenschwere Konjunkturpaket der US-Regierung, das Präsident Joe Biden nun mit seiner Unterschrift in Kraft setzte.

Es handele sich um ein "historisches Gesetz", das der Mittelschicht und der arbeitenden Bevölkerung eine faire Chance gebe, sagte Biden am Donnerstag im Weißen Haus. Ursprünglich war die Unterzeichnung des Maßnahmenbündels im Umfang von rund 1,9 Billionen US-Dollar (rund 1,6 Billionen Euro) für Freitag angekündigt. Das von Biden vorgeschlagene Paket zur Bewältigung der Corona-Krise hatte am Mittwoch seine letzte Hürde im US-Kongress genommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs fällt nach EZB-Aussagen an die 1,20-Dollar-Marke. Allerdings konnte sich die Gemeinschaftswährung bei der Marke von 1,20 US-Dollar stabilisieren, zuletzt wurden 1,2003 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Das Tagestief hatte eine Stunde zuvor knapp unter der Schwelle gelegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2046 (Mittwoch: 1,2007) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8301 (0,8328) Euro. NEW YORK - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gesunken. (Boerse, 22.04.2021 - 21:07) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach EZB-Aussagen. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,2003 US-Dollar, nachdem sie im Tagesverlauf zeitweise ein Hoch bei 1,2069 Dollar erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2046 (Mittwoch: 1,2007) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8301 (0,8328) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gesunken, konnte sich aber weiter über 1,20 US-Dollar halten. (Boerse, 22.04.2021 - 16:53) weiterlesen...

Devisen: Euro legt vor EZB-Entscheid leicht zu. Am Vormittag Handel kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2049 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag noch auf 1,2007 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Donnerstag vor der Bekanntgabe neuer Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) leicht gestiegen. (Boerse, 22.04.2021 - 13:14) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,20 US-Dollar. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2035 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2007 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstagmorgen stabil über der Marke von 1,20 US-Dollar notiert. (Boerse, 22.04.2021 - 07:18) weiterlesen...

Devisen: Euro legt im US-Handel leicht zu. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2028 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Mittwoch im US-Handel wieder etwas zugelegt. (Boerse, 21.04.2021 - 20:54) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - Lira deutlich unter Druck. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,2020 US-Dollar. Am Morgen hatte der Kurs noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch etwas nachgegeben. (Boerse, 21.04.2021 - 17:11) weiterlesen...