Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag keine klare Richtung gefunden und zuletzt nur noch moderate Kursgewinne verzeichnet.

31.08.2021 - 21:15:30

Devisen: Euro fällt nach höchstem Stand seit Anfang August etwas zurück. Nachdem die Gemeinschaftswährung im europäischen Geschäft zunächst sukzessive zugelegt und den höchsten Stand seit Anfang August markiert hatte, ließ der Schwung im weiteren Handelsverlauf deutlich nach.

Im Tageshoch war der Euro bis auf 1,1845 US-Dollar geklettert, im US-Handel waren es zuletzt nur noch 1,1813 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1834 (Montag: 1,1801) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8450 (0,8474) Euro.

Der Euro hatte zunächst von einer allgemeinen Schwäche des Dollar profitiert. Belastet wurde die als sichere Alternative geltende US-Währung durch die anfangs gute Stimmung an den Finanzmärkten, die aber nicht anhielt. Der Dollar wurde durch den anschließenden Stimmungswandel gestützt, obwohl Konjunkturdaten aus den USA überwiegend enttäuschten.

Unterstützung erhielt der Euro zum anderen durch Äußerungen aus den Reihen der EZB. Österreichs Notenbankchef Robert Holzmann forderte in einem Interview eine Debatte über die milliardenschweren Wertpapierkäufe der Notenbank. Es geht ihm um das in der Corona-Krise eingerichtete Kaufprogramm Pepp. Holzmann argumentiert über die konjunkturelle Erholung im Euroraum, die die geldpolitische Unterstützung ein Stück weit überflüssig erscheinen lasse.

Im Hinterkopf dürfte Holzmann auch die Inflationsentwicklung in der Eurozone haben. Nach Daten des Statistkamts Eurostat ist die Teuerung im August auf den höchsten Stand seit fast zehn Jahren gestiegen. Mit 3,0 Prozent lag sie deutlich höher als im Vormonat. Die EZB will auf den erhöhten Preisauftrieb bisher nicht reagieren, weil sie ihn als vorübergehende Entwicklung ansieht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Schwache deutsche Konjunkturdaten belasten den Eurokurs. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1715 US-Dollar. Im asiatischen Geschäft hatte sie noch fast 1,1750 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1719 (Donnerstag: 1,1715) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8533 (0,8536) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Freitag im US-Handel unter Druck geblieben. (Boerse, 24.09.2021 - 21:01) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt etwas - Schwache deutsche Konjunkturdaten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1709 Dollar. Im frühen Handel hatte sie noch knapp einen halben Cent höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1719 (Donnerstag: 1,1715) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8533 (0,8536) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag an die Marke von 1,17 US-Dollar gesunken. (Boerse, 24.09.2021 - 17:11) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1719 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1719 (Donnerstag: 1,1715) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8533 (0,8536) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 24.09.2021 - 16:25) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1725 Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1715 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag bis zum Mittag leicht nachgegeben. (Boerse, 24.09.2021 - 13:55) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Ifo-Geschäftsklima über 1,17 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1735 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1715 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag vor neuen Stimmungsdaten aus Deutschland über der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. (Boerse, 24.09.2021 - 07:33) weiterlesen...

Devisen: Euro gut behauptet - Türkische Lira fällt auf Rekordtief zum Dollar. Bereits im europäischen Geschäft hatte die Gemeinschaftswährung die Kursverluste vom Vortag wettgemacht. NEW YORK - Der Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel deutlich über 1,17 US-Dollar behauptet. (Boerse, 23.09.2021 - 21:10) weiterlesen...