EUR/USD, EU0009652759

NEW YORK - Der Druck auf den Euro hat sich am Donnerstag im späten US-Devisenhandel verstärkt.

12.05.2022 - 21:00:30

Devisen: Euro weitet nach Fall unter 1,04 US-Dollar Verluste aus. Im Tagestief rutschte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,0354 US-Dollar, das war der niedrigste Stand seit Anfang 2017. Im europäischen Währungsgeschäft war der Dollar bereits unter die Marke von 1,04 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0408 (Mittwoch: 1,0553) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9608 (0,9476) Euro.

Die Erwartungen weiterer kräftiger Leitzinsanhebungen in den USA haben den Dollar gestützt. In den USA hat sich der Preisauftrieb auf Herstellerebene zwar etwas abgeschwächt, allerdings von sehr hohem Niveau aus. Die Erzeugerpreise stiegen im April laut Arbeitsministerium gegenüber dem Vorjahresmonat um 11,0 Prozent. Der Anstieg im März von 11,5 Prozent war noch der höchste Anstieg seit Erhebungsbeginn im Jahr 2010 gewesen. Analysten hatten im April einen stärkeren Rückgang erwartet.

Angesichts der hohen Inflation hat die Fed ihren Leitzins in der vergangenen Woche zum zweiten Mal in Folge und merklich angehoben. Sie hat zudem weitere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt. Die Inflationsrate hatte sich im April nur leicht abgeschwächt und lag weiter über acht Prozent. Höhere Zinsen machen eine Währung für Anleger attraktiver.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0556 US-Dollar. Am Morgen hatte er nur knapp über 1,05 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0524 (Donnerstag: 1,0493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9502 (0,9530) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag trotz schwacher Konjunkturdaten aus Deutschland etwas zugelegt. (Boerse, 24.06.2022 - 17:09) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0524 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0524 (Donnerstag: 1,0493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9502 (0,9530) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 24.06.2022 - 16:45) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter über 1,05 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0530 Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag etwas tiefer auf 1,0493 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag in einem eher richtungslosen Handel über der Marke von 1,05 US-Dollar notiert. (Boerse, 24.06.2022 - 13:24) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,05 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0540 Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag etwas tiefer auf 1,0493 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel weiter über der Marke von 1,05 US-Dollar notiert. (Boerse, 24.06.2022 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Euro steht unter Druck. Auch im US-Handel gelang ihm keine wesentliche Erholung. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0519 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,0493 (Mittwoch: 1,0521) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9530 (0,9505) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 23.06.2022 - 21:07) weiterlesen...

Devisen: Euro gefallen - Stimmung in der Eurozone trübt sich ein. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0531 Dollar. Am Morgen hatte er noch bei 1,0581 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0493 (Mittwoch: 1,0521) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9530 (0,9505) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 23.06.2022 - 16:29) weiterlesen...