Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

LONDON - Die offizielle Bestätigung einer Einigung bei den Handelsgesprächen zwischen der Europäischen Union (EU) hat den Euro am Donnerstag kaum noch bewegt.

24.12.2020 - 17:23:29

Devisen: Bestätigung der Brexit-Einigung bewegt Euro kaum noch. Die Gemeinschaftswährung notierte in London zuletzt bei 1,2180 US-Dollar. Er kostete damit etwas weniger als am Morgen. In der Nacht hatte er noch unter der Marke von 1,22 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2193 (Mittwoch: 1,2166) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8201 (0,8220) Euro.

Nach monatelangen Verhandlungen über einen Brexit-Handelspakt ist der EU und Großbritannien eine Einigung gelungen. Dies wurde von beiden Seiten offiziell bestätigt. Der Euro profitierte nicht mehr von der Bestätigung, da sie sich bereits am Mittwoch abgezeichnet hatte. Allerdings müssen dem Abkommen noch das britische Parlament und das Europäische Parlament zustimmen.

Das britische Pfund gab sogar einen Teil seiner Tagesgewinne nach der Bekanntgabe ab. Mit 1,3536 Dollar notierte es aber noch etwas höher als am Morgen. Die britische Währung war allerdings zuvor deutlich gestiegen und notiert derzeit nur knapp unter unter ihrem höchsten Kurs seit dem Frühjahr 2018. Die britische Wirtschaft dürfte von dem Vertrag laut Ökonomen noch stärker profitieren als die EU. Ohne eine Einigung würde Großbritannien den europäischen Binnenmarkt ohne Handelsvertrag zum Jahreswechsel verlassen.

"Der Wirtschaft tut es gut, wenn endlich wieder Vernunft das Miteinander bestimmt", kommentierte Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). An der jüngsten Kursentwicklung des britischen Pfundes und des US-Dollar lasse sich die Bedeutung dieser Einigung ablesen. "Eine Einigung, die aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass nur das allerschlimmste vermieden wurde", so Burkert.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89795 (0,90700) britische Pfund, 126,38 (125,99) japanische Yen und 1,0851 (1,0837) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1878 Dollar gehandelt. Das waren etwa 5 Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt im US-Handel nach Powell-Kommentar unter 1,20 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem US-Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1964 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel kräftig nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2028 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 17:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2034 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 04.03.2021 - 16:26) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt vor Auftritt von US-Notenbankchef Powell leicht nach. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2040 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag in einem überwiegend ruhigen Umfeld leicht nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 12:43) weiterlesen...

Devisen: Euro tritt vor Powell-Auftritt auf der Stelle. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2045 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag in einem ruhigem Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 04.03.2021 - 09:50) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,20 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2055 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag im frühen Handel kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 04.03.2021 - 07:20) weiterlesen...