Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT / LONDON - Der Euro hat am Montag zwischenzeitliche Kursgewinne wieder abgegeben.

01.06.2020 - 12:28:25

Devisen: Euro gibt zwischenzeitliche Kursgewinne wieder ab. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1116 US-Dollar gehandelt. Sie bewegte sich damit auf dem Niveau aus der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1136 (Donnerstag: 1,1016) Dollar festgesetzt.

Am Vormittag hatten vor allem Konjunkturdaten zu Italien dem Euro vorübergehend Auftrieb gegeben. In Italien hatte sich der Einkaufsmanagerindex im Mai nach dem Einbruch im Vormonat deutlich aufgehellt. Die Erwartungen wurden merklich übertroffen. Italien wurde durch die Corona-Krise besonders hart getroffen, der Indikator war im April auf ein Rekordtiefstand gefallen. Für die Eurozone insgesamt bewegten sich die Daten laut einer zweiten Schätzung jedoch im Rahmen der Erwartungen. Der Eurokurs stieg kurzzeitig bis auf 1,1154 Dollar. Er gab jedoch seine Gewinne rasch wieder ab.

Dazu hat auch die Verschärfung des Konfliktes zwischen den USA und China beigetragen. Chinesische Regierungsvertreter haben den großen staatlichen Agrarkonzernen Insidern zufolge angeordnet, den Einkauf mancher amerikanischer Landwirtschaftsgüter zu unterbrechen. Die Überprüfung sei die Reaktion Chinas auf die steigenden Spannungen mit den USA wegen Hongkong, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Importpause ist ein weiteres Zeichen dafür, dass der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder aufflammt. Von Phasen der Verunsicherung profitiert tendenziell der Dollar, der als sicherer Hafen gilt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs hält sich über 1,13 US-Dollar. Dennoch konnte sich die Gemeinschaftswährung über der Marke von 1,13 Dollar halten und notierte zuletzt bei 1,1313 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1325 (Freitag: 1,1224) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8830 (0,8910) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Montag seine deutlichen Gewinne aus dem europäischen Nachmittagshandel im US-Geschäft nicht ganz halten können. (Boerse, 06.07.2020 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt deutlich über 1,13 US-Dollar. Am Nachmittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,1345 US-Dollar und wurde zuletzt wieder etwas tiefer bei 1,1316 Dollar gehandelt. Damit stand der Euro mehr als einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1325 (Freitag: 1,1224) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8830 (0,8910) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag kräftig gestiegen und hat die Marke von 1,13 US-Dollar überwunden. (Boerse, 06.07.2020 - 16:40) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,13 US-Dollar. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1312 Dollar gehandelt. Damit stand der Euro gut einen halben Cent höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch deutlich tiefer auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag zugelegt und die Marke von 1,13 US-Dollar überwunden. (Boerse, 06.07.2020 - 13:27) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt wieder über 1,13 US-Dollar. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern hat eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten der Gemeinschaftswährung Auftrieb verliehen. Im Vormittagshandel erreichte der Euro ein Tageshoch bei 1,1303 US-Dollar. Zuletzt wurde er wieder etwas tiefer bei 1,1295 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Montag mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 06.07.2020 - 10:17) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,13 US-Dollar. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag noch auf 1,1224 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist mit Kursgewinnen in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 06.07.2020 - 07:16) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich in ruhigem Handel kaum. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1240 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Kursschwankungen zwischen Euro und Dollar fielen ungewöhnlich schwach aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1224 (Donnerstag: 1,1286) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8910 (0,8861) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag in einem ruhigen Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 03.07.2020 - 16:58) weiterlesen...