Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

USA, Türkei

FRANKFURT - Die türkische Lira ist nach der Entlassung des Notenbankchefs des Landes auf Talfahrt gegangen.

22.03.2021 - 07:31:32

Devisen: Türkische Lira stürzt ab nach Entlassung des Notenbankchefs. Am Montagmorgen wurde ein US-Dollar für 7,78 Lira gehandelt. Damit ist der Kurs im Vergleich zum Freitag um knapp acht Prozent abgerutscht. In der vergangenen Nacht war der Kurseinbruch zeitweise noch heftiger ausgefallen: bis auf 8,47 Lira mussten für einen Dollar gezahlt werden. Damit lag die türkische Währung nur knapp unter dem Rekordtief, das im vergangenen November bei 8,57 Lira für einen Dollar erreicht worden war.

Der drastische Kurseinbruch zu Wochenbeginn zeigte sich auch im Handel mit dem Euro. Am Morgen wurden für einen Euro 9,25 Lira gezahlt, was einem Kurseinbruch von knapp acht Prozent entsprach. Hier wurde das Rekordtief ebenfalls im vergangenen November bei 10,20 Lira für einen Euro erreicht.

Auslöser für die rasante Talfahrt ist ein Wechsel an der Spitze der türkischen Notenbank. In der Nacht zu Samstag hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan den Zentralbankchef Naci Agbal entlassen. Die Entscheidung erfolgte nur wenige Tage nachdem die türkische Notenbank den Leitzins überraschend deutlich um 2,0 Prozentpunkte auf 19,0 Prozent angehoben hatte. Neuer Notenbankchef wird der staatliche Nachrichtenagentur Anadolu zufolge Sahap Kavcioglu, ehemaliger Abgeordneter von Erdogans Regierungspartei AKP.

Agbal hatte in seiner kurzen Amtszeit versucht, mit den Zinserhöhungen die drastische Inflation in der Türkei unter Kontrolle zu bekommen. Erdogan hatte sich hingegen immer wieder für niedrige Zinsen ausgesprochen. Agbal war erst Anfang November als Zentralbankchef eingesetzt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Biden: Mehr Investitionen in Klimaschutz zahlen sich aus. "Es ist eine Investition, die sich für uns alle auszahlen wird", sagte Biden am Donnerstag bei seinem Online-Klimagipfel mit Dutzenden Staats- und Regierungschefs. "Gute Ideen und gute Absichten sind nicht gut genug. Wir müssen sicherstellen, dass die Finanzierung da sein wird, sowohl öffentlich als auch privat." Beim Klimaschutz gehe es auch um Fragen wie internationale Sicherheit und regionale Stabilität. WASHINGTON - US-Präsident Joe Biden hat die Industriestaaten zur Mobilisierung von Finanzen für den Klimaschutz aufgerufen und auch zusätzliche Zahlungen seines Landes angekündigt. (Wirtschaft, 22.04.2021 - 18:04) weiterlesen...

Bundeskanzlerin Merkel begrüßt US-Klimaziel für 2030. Dieses nationale Ziel sei ein klares Bekenntnis im Kampf gegen die Erderwärmung und ein wichtiges Signal an die Weltgemeinschaft, sagte die frühere CDU-Chefin am Donnerstag beim virtuellen Klimagipfel, zu dem US-Präsident Joe Biden 40 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt geladen hatte. WASHINGTON - Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt die Ankündigung der USA, bis zum Jahr 2030 die Treibhausgasemissionen im Vergleich zum Jahr 2005 halbieren zu wollen. (Wirtschaft, 22.04.2021 - 18:03) weiterlesen...

Aussicht auf Corona-Impfungen für alle im Juni (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 22.04.2021 - 17:59) weiterlesen...

TAGESVORSCHAU: Termine am 23. April 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine am Freitag, den 23. April: TAGESVORSCHAU: Termine am 23. April 2021 (Boerse, 22.04.2021 - 17:41) weiterlesen...

WOCHENVORSCHAU: Termine bis 06. Mai 2021. FRANKFURT - Wirtschafts- und Finanztermine bis Donnerstag, den 06. Mai: WOCHENVORSCHAU: Termine bis 06. Mai 2021 (Boerse, 22.04.2021 - 17:41) weiterlesen...

Aktien New York: Verhaltener Handelsstart. Der Dow Jones Industrial stand nach etwas mehr als einer halben Handelsstunde mit 0,49 Prozent im Minus bei 33 969,24 Punkten. Damit scheute er eine mögliche Annäherung an den Rekord vom vergangenen Freitag, zu dem nun wieder fast 300 Zähler fehlen. NEW YORK - Nach den Vortagsgewinnen ist es am Donnerstag an den New Yorker Börsen zurückhaltender los gegangen. (Boerse, 22.04.2021 - 17:14) weiterlesen...