EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der US-Dollar ist am Mittwoch nach vorläufigen Ergebnissen der amerikanischen Kongresswahl unter Druck geraten.

07.11.2018 - 10:16:40

Devisen: Euro profitiert von US-Kongresswahl - US-Dollar gibt nach. Im Gegenzug profitierten viele andere Währungen darunter der Euro. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1450 Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1428 Dollar festgesetzt.

In den amerikanischen Kongresswahlen zeichnet sich ab, dass die Republikaner von Präsident Donald Trump ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Sie dürften aber die Kontrolle im Senat behalten, der zweiten Kammer im amerikanischen Kongress. Dieses Ergebnis war weithin erwartet worden.

Damit wird das Regieren für Trump komplizierter, weil er nicht mehr über die Mehrheit in beiden parlamentarischen Kammern verfügt. Das könnte sich ebenso auf wirtschaftspolitische Projekte auswirken wie auch schärferen Gegenwind für den Präsidenten selbst bedeuten. "In der Tat könnten die nächsten Jahre für die Politikmaschinerie Trumps viel schwieriger werden," kommentierte Experte Stephen Innes vom Handelshaus Oanda.

Ebenfalls etwas Auftrieb erhielt der Euro durch deutsche Konjunkturdaten. Die deutsche Industrie weitete ihre Gesamtproduktion im September aus, wohingegen Analysten mit einer Stagnation gerechnet hatten. Zudem wurde das Ergebnis für August nach oben korrigiert. Im gesamten dritten Quartal ging die Herstellung jedoch deutlich zurück. Das nährt Befürchtungen, dass die deutsche Wirtschaft von Juli bis September geschrumpft sein könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1398 US-Dollar. Sie notierte damit ungefähr auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1409 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Donnerstag im Vormittagshandel wenig verändert. (Boerse, 22.11.2018 - 10:03) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter bei 1,14 Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1405 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1409 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag weiter um die Marke von 1,14 US-Dollar herum bewegt. (Boerse, 22.11.2018 - 07:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wieder nahe an 1,14 US-Dollar. Zeitweise kehrte die Gemeinschaftswährung über die Marke von 1,14 US-Dollar zurück, nachdem sie am Vortag im späten Handel noch kurz unter 1,1360 Dollar gehandelt worden war. Zuletzt wurden dann in New York 1,1388 Dollar gezahlt, etwas mehr als zur gleichen Zeit am Vortag. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1409 (Dienstag: 1,1421) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8765 (0,8756) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch etwas zugelegt. (Boerse, 21.11.2018 - 21:06) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt wieder knapp über 1,14 US-Dollar. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung wieder knapp über der Marke von 1,14 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am frühen Morgen noch auf ein Tagestief von 1,1365 Dollar gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1409 (Dienstag: 1,1421) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8765 (0,8756) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Mittwoch etwas zugelegt. (Boerse, 21.11.2018 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu - EU-Entscheidung zu Italien belastet nicht. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1402 Dollar. Das war etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1421 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch um die Marke von 1,14 US-Dollar bewegt. (Boerse, 21.11.2018 - 13:18) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,14 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1408 Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch 1,1365 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch auf 1,1421 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch zugelegt und ist wieder über 1,14 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 21.11.2018 - 09:55) weiterlesen...