Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag leicht gefallen.

07.10.2019 - 12:39:24

Devisen: Eurokurs etwas gefallen. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0970 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hat sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0979 Dollar festgesetzt.

Schwache Industriedaten aus Deutschland, der größten Volkswirtschaft der Eurozone, belasteten den Eurokurs. Die Auftragseingänge sind im August stärker als erwartet gefallen. "Die deutsche Volkswirtschaft ist inmitten einer Rezession", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank. "Da die Auftragseingänge die Industrieproduktion für die kommenden Monate vorgeben, gibt es vorerst also wenig Hoffnung auf Besserung."

Zudem hat sich die Anlegerstimmung in der Eurozone im Oktober stärker als erwartet verschlechtert. Der vom Analysehaus Sentix erhobene Konjunkturindikator fiel auf den tiefsten Stand seit dem Jahr 2013.

Etwas unter Druck geraten ist das britische Pfund. Die Europäische Union will Berichten zufolge bis Ende dieser Woche entscheiden, ob ein Brexit-Deal mit Großbritannien möglich ist. Der britische Premier Boris Johnson habe dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in einem Gespräch gesagt, die EU sollte sich nicht vom "falschen Glauben" ködern lassen, es könnte eine Verschiebung des Brexits über den 31. Oktober geben, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. "Ein Restrisiko für 'No Deal' am 31. Oktober bleibt bestehen", kommentierte Ulrich Leuchtmann, Devisenexperte bei der Commerzbank. "Und damit besteht kein Anlass für einen nachhaltigen Rückgang der Pfund-Volatilitäten."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs bleibt im Aufwind - Türkische Lira legt weiter zu. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1159 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1144 (Donnerstag: 1,1113) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8973 (0,8999) Euro gekostet. Bereits seit Anfang Oktober zieht der Euro gegenüber dem Dollar an. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Freitag im US-Geschäft auf hohem Niveau behauptet. (Boerse, 18.10.2019 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gewinnt leicht - Türkische Lira legt zu. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1141 US-Dollar. Sie bewegte sich damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1144 (Donnerstag: 1,1113) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8973 (0,8999) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag etwas zugelegt. (Boerse, 18.10.2019 - 16:52) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1144 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1144 (Donnerstag: 1,1113) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8973 (0,8999) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 18.10.2019 - 16:10) weiterlesen...

Devisen: Euro wenig verändert - Türkische Lira legt zu. Im Mittagshandel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1131 US-Dollar. Er bewegte sich damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1113 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig verändert. (Boerse, 18.10.2019 - 13:29) weiterlesen...

Devisen: Euro wenig verändert - Pfund etwas schwächer. Am Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1126 US-Dollar. Er bewegte sich damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1113 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig verändert. (Boerse, 18.10.2019 - 10:27) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil - Pfund etwas schwächer. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1125 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1113 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag im frühen Handel stabil präsentiert. (Boerse, 18.10.2019 - 07:46) weiterlesen...