EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch leicht gesunken.

11.07.2018 - 07:31:24

Devisen: Eurokurs gibt etwas nach. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1725 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1713 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt sorgte eine weitere Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China vorerst nicht für stärkere Kursbewegungen. Der japanische Yen, traditionell ein sicherer Anlegerhafen und Gradmesser für die Nervosität der Märkte, stand am Morgen kaum verändert.

Am frühen Morgen war bekannt geworden, dass die USA eine weitere Liste mit möglichen Strafzöllen auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar vorgelegt haben. Für den Fall des Inkrafttretens der neuen Zölle hat die Regierung in Peking Gegenmaßnahmen angekündigt.

Am Vortag hatten noch enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone die Gemeinschaftswährung belastet. Unter anderem war der ZEW-Konjunkturindikator für die deutsche Wirtschaft auf den tiefsten Stand seit rund sechs Jahren gefallen. Zur Wochenmitte fehlen dagegen Impulse für den Handel am Devisenmarkt. Im Tagesverlauf werden kaum wichtige Konjunkturdaten veröffentlicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro wenig bewegt. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1642 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als in der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1588 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Freitag wenig Regung gezeigt. (Boerse, 20.07.2018 - 12:30) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert. Die Gemeinschaftswährung konnte damit nur zeitweise von Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump profitieren, der die Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed kritisiert hatte. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine leichten Kursgewinne aus dem frühen Handel wieder abgegeben und zeigte sich am Vormittag kaum verändert. (Boerse, 20.07.2018 - 09:46) weiterlesen...

Devisen: Euro profitiert weiter von Trump-Kritik an US-Zinspolitik. Die Gemeinschaftswährung profitierte damit weiter von Äußerungen des US-Präsidenten Donald Trump vom Vorabend, der in einem Fernsehinterview die Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed kritisiert hatte. Am Morgen legte der Euro aber nur noch vergleichsweise leicht zu und wurde bei einem Tageshoch von 1,1668 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag deutlich tiefer auf 1,1588 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 20.07.2018 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Kritik von Trump an Zinserhöhungen beflügelt Eurokurs. Die Gemeinschaftswährung stieg zum US-Dollar auf 1,1648, nachdem sie zuvor um die Marke von 1,16 Dollar gependelt war. In der Spitze hatte der Eurokurs sogar bis auf 1,1678 zugelegt. NEW YORK - Kritik von US-Präsident Donald Trump am Zinspfad der US-Notenbank Fed hat den Eurokurs am Donnerstag im späten US-Handel nach oben getrieben. (Boerse, 19.07.2018 - 20:51) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gesunken - Pfund und Yuan bleiben unter Druck. Am Nachmittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1606 US-Dollar und damit rund einen halben Cent niedriger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1588 (Mittwoch: 1,1611) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8630 (0,8613) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 19.07.2018 - 16:39) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach - Pfund und Yuan weiter unter Druck. Am Mittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1609 US-Dollar. Zuvor war sie kurzzeitig knapp unter 1,16 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1611 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 19.07.2018 - 12:55) weiterlesen...