Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen.

16.01.2020 - 16:12:41

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1142 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1142 (Dienstag: 1,1115) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8975 (0,8997) Euro.

konnten sich allerdings nur einige Stunden lang über hohe Kursgewinne freuen. Nachdem die Aktien im frühen Handel um gut 14 Prozent nach oben geschossen waren auf den höchsten Stand ihrer gut zweijährigen Börsengeschichte, bröckelten die Gewinne anschließend immer mehr ab. Zuletzt lagen sie noch mit 4,11 Prozent im Plus bei 21,55 Euro. Vorübergehend war der Kurs sogar ins Minus gedreht.

Analyst Marcus Diebel von der US-Investmentbank JPMorgan zeigte sich von dem Geschäftsverlauf des Unternehmens beeindruckt. "Wow!", lautete sein erster Kommentar. Doch selbst nach einer nochmaligen Überprüfung sieht Diebel beim Kurs nicht mehr viel Spielraum nach oben. Denn die Papiere seien bereits hoch bewertet.

Bei dem für 2019 genannten bereinigten Ebitda des Unternehmens sind zudem Rückstellungen von rund 10 Millionen Euro herausgerechnet, die das Unternehmen für Rechtsrisiken in der Bilanz berücksichtigt hat. Diese dürften das unbereinigte Ebitda und das Nettoergebnis 2019 belasten. Das 2011 gegründete Start-up aus der Bundeshauptstadt bietet Pakete mit vorbereiteten Zutaten und Rezepten an, die im Abonnement erhältlich sind.

Wegen der vorzeitigen Veröffentlichung der Eckdaten will Hellofresh - anders als bislang geplant - am 21. Januar keine Handelszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegen. Der vollständige Geschäftsbericht soll indes wie vorgesehen am 3. März 2020 veröffentlicht werden. Die finalen Zahlen könnten von den jetzt genannten Spannen abweichen, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,10 US-Dollar. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,0998 Dollar und damit so wenig wie letztmalig Ende November. Am späten Nachmittag war der Euro kaum mehr wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1005 (Montag: 1,1025) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9087 (0,9070) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Dienstag leicht nachgegeben und ist unter die Marke von 1,10 US-Dollar gefallen. (Boerse, 28.01.2020 - 16:40) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt weiter leicht nach. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1009 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1025 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag bis zum Mittag kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 28.01.2020 - 13:02) weiterlesen...

Devisen: Euro bewegt sich kaum. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1020 US-Dollar und damit geringfügig weniger als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1025 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstagvormittag nur wenig von der Stelle bewegt. (Boerse, 28.01.2020 - 10:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1023 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1025 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag nur wenig bewegt und damit die Kursverlusten der vergangenen Handelstage vorerst nicht weiter fortgesetzt. (Boerse, 28.01.2020 - 07:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt auf europäischem Niveau. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,1017 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1025 (Freitag: 1,1035) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9070 (0,9062) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel auf dem Niveau vom späten europäischen Geschäft gehalten. (Boerse, 27.01.2020 - 21:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs etwas gefallen - Ifo-Index enttäuscht. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1018 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1025 (Freitag: 1,1035) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9070 (0,9062) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag etwas nachgegeben und so an seine jüngsten Verluste angeknüpft. (Boerse, 27.01.2020 - 16:39) weiterlesen...