Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag nach überraschend guten Konjunkturdaten deutlich über 1,21 US-Dollar gestiegen.

19.02.2021 - 11:23:29

Devisen: Euro steigt deutlich über 1,21 US-Dollar - Konjunkturdaten stützen. Die Gemeinschaftswährung knüpfte damit an die Kursgewinne vom Vortag an. Am Vormittag erreichte der Euro ein Tageshoch bei 1,2141 Dollar, nachdem er am frühen Morgen noch bei 1,2082 Dollar gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,2084 Dollar festgesetzt.

Der Eurokurs erhielt Auftrieb durch Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone. Der vom Institut IHS Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg im Februar um 0,3 Punkte auf 48,1 Zähler und damit etwas stärker als Analysten erwartet hatten. Während der Indikator für die Industrie spürbar anstieg und klar Wachstum anzeigt, trübte sich die Stimmung unter den Dienstleistern hingegen ein.

Nach Einschätzung der Devisenexpertin Esther Reichelt von der Commerzbank wird der Handel mit dem Euro wieder stärker von Konjunkturdaten bestimmt. Demnach hätten bereits am Donnerstag enttäuschende Daten zur Entwicklung der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA für Auftrieb beim Euro gesorgt.

Weiteren Auftrieb gab es im Vormittagshandel auch beim britischen Pfund. Der Kurs stieg im Handel mit dem Dollar erstmals seit dem Frühjahr 2018 wieder über die Marke von 1,40 Dollar. Marktbeobachter verwiesen auf Fortschritte bei den Corona-Impfungen in Großbritannien, die im Vergleich zu anderen Industriestaaten bereits weit fortgeschritten sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gefallen - Schweizer Franken unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2110 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit niedriger als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch nach anfänglichen Kursgewinnen unter Druck geraten. (Boerse, 24.02.2021 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,2146 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2146 (Dienstag: 1,2143) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8233 (0,8235) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. (Wirtschaft, 24.02.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt ein wenig zu - Schweizer Franken unter Druck. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2160 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch ein wenig zugelegt. (Boerse, 24.02.2021 - 12:46) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tageshoch von 1,2175 US-Dollar gehandelt. Der Kurs lag damit etwas höher als am Dienstagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen. (Boerse, 24.02.2021 - 10:07) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,21 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2150 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Dienstagabend. Der Handel zwischen Euro und Dollar verlief ruhig. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,2143 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Mittwoch im frühen Handel zunächst kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 24.02.2021 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig bewegt - Rede von Powell bewegt kaum. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,2145 US-Dollar. Im frühen europäischen Währungsgeschäft hatte sie noch an die Vortagesgewinne angeknüpft und war bis 1,2180 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2143 (Montag: 1,2133) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8235 (0,8242) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Dienstag im späten US-Devisenhandel kaum noch bewegt. (Boerse, 23.02.2021 - 21:03) weiterlesen...