Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag leicht gestiegen.

09.10.2020 - 07:40:27

Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Dollar-Schwäche sorgt für Auftrieb. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1777 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1765 Dollar festgesetzt.

In den ersten Handelsstunden am Freitag zeigte sich eine breitangelegte Dollar-Schwäche, die dem Euro im Gegenzug etwas Auftrieb verlieh. Der US-Dollar verzeichnete im Handel mit allem führenden Währungen Kursverluste. Marktbeobachter verwiesen auf Fortschritte im politischen Streit in Washington um ein neues staatliches Hilfspaket im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise.

Das Konjunkturprogramm, das Ökonomen und die US-Notenbank Fed dringend empfehlen, wird derzeit von US-Präsident Donald Trump blockiert. Zuletzt hatte das Weiße Haus den jüngsten Kurs aber wieder geändert und signalisiert, dass es einem groß angelegten Konjunkturprogramm offen gegenübersteht.

Finanzminister Steven Mnuchin habe Nancy Pelosi, der Sprecherin des Repräsentantenhauses, in einem Telefongespräch mitgeteilt, dass Präsident Trump eine Vereinbarung über ein umfassendes Konjunkturpaket anstrebe, sagte Pelosi-Sprecher Drew Hammill. Anfang der Woche hatte Trump die Verhandlungen noch auf Eis gelegt.

Die Aussicht auf ein schnelles Hilfsprogramm sorgte an den Finanzmärkten für eine freundliche Stimmung. Als sicher geltende Anlagen wie der US-Dollar gerieten dagegen unter Druck.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1698 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1698 (Donnerstag: 1,1704) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8549 (0,8544) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 30.10.2020 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Euro bleibt unter 1,17 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1680 Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1704 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag im frühen Handel weiter unter der Marke von 1,17 US-Dollar notiert. (Boerse, 30.10.2020 - 07:24) weiterlesen...

Devisen: Euro im US-Handel nur wenig erholt - weiter unter 1,17 Dollar. Rund eine Dreiviertelstunde vor dem US-Börsenschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1673 US-Dollar gehandelt. Angesichts deutlicher Signale der Europäischen Zentralbank (EZB) für eine zusätzliche Lockerung der bereits extrem expansiven Geldpolitik war sie zuvor bis auf 1,1650 Dollar abgesackt. Eine Lockerung der Geldpolitik oder auch die Ankündigung eines solchen Schrittes setzt eine Währung in der Regel unter Druck. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag im US-Handel nach vorangegangenen kräftigen Verlusten nur geringfügig erholt. (Boerse, 29.10.2020 - 20:29) weiterlesen...

Devisen: Euro verliert nach EZB-Signalen für neue Lockerung der Geldpolitik. Am Nachmittag rutschte die Gemeinschaftswährung auf ein Tagestief bei 1,1661 US-Dollar. Sie wurde damit einen Cent tiefer gehandelt als am Morgen. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1704 (Mittwoch: 1,1727) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8544 (0,8527) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach deutlichen Signalen der Europäischen Zentralbank (EZB) für eine zusätzliche Lockerung der bereits extrem expansiven Geldpolitik kräftig gefallen. (Boerse, 29.10.2020 - 16:42) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt vor EZB-Entscheid in Richtung 1,17 US-Dollar. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1715 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent weniger als im Tageshoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1727 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag vor neuen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) nachgegeben. (Boerse, 29.10.2020 - 12:29) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas in Richtung 1,17 US-Dollar nach. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1730 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1727 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag leicht in Richtung 1,17 US-Dollar nachgegeben. (Boerse, 29.10.2020 - 10:15) weiterlesen...