Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag deutlich unter Druck geraten.

07.08.2020 - 16:55:27

Devisen: Eurokurs gerät deutlich unter Druck. Am Nachmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,1756 US-Dollar. In der Nacht hatte der Euro noch bei 1,1883 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1817 (Donnerstag: 1,1843) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8462 (0,8444) Euro.

Der Dollar legte am Freitag zu fast allen wichtigen Währungen zu. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung nach dem jüngsten Höhenflug des Euro. Zudem hat sich in den USA die Lage am Arbeitsmarkt nach dem Einbruch in der Corona-Krise weiter verbessert. Die Zahl der Beschäftigten stieg im Juli stärker als erwartet, während die Arbeitslosenquote deutlicher als erwartet sank.

Zuletzt dominierte eine Dollar-Schwäche das Geschehen. Am Donnerstag war der Euro noch bis auf 1,1916 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit dem Frühjahr 2018. Die hohen Infektionszahlen in den USA und der Streit in den Vereinigten Staaten über ein weiteres Hilfspaket für die Wirtschaft belasteten den Dollar.

Die türkische Lira fiel zeitweise sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro auf neue Rekordtiefstände. Der Euro stieg zeitweise auf einen Rekordwert von 8,7173 Lira. Allerdings erholte sich die Lira im Tagesverlauf und machte ihre Verluste mehr als wett.

Eine Trendwende bei der Lira erwarten Währungsfachleute jedoch nicht. "Die türkischen Behörden werden zwar sicherlich weiter versuchen, sich mithilfe zusätzlicher Kapitalkontrollen gegen den Absturz der Lira zu stellen", sagte Devisenexperte Tatha Ghose von der Commerzbank. Allerdings könne nur eine qualitative Wende in der türkischen Geldpolitik die Lira mittelfristig stabilisieren.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90373 (0,90033) britische Pfund, 124,91 (124,96) japanische Yen und 1,0804 (1,0759) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 2027 Dollar gehandelt. Das waren etwa 35 Dollar weniger als am Vortag. In der Nacht hatte der Goldpreis einen neuen Rekordstand von 2075,47 Dollar erreicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gerät erneut unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel bis auf 1,1631 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch bis auf 1,1685 Dollar gestiegen. Der Euro liegt derzeit nur knapp über seinen Tagestiefs vom Vortag, als er auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen erneut unter Druck geraten. (Boerse, 25.09.2020 - 17:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1634 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1634 (Donnerstag: 1,1645) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8595 (0,8587) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 25.09.2020 - 16:22) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,17 US-Dollar. Nach deutlichen Verlusten an den Tagen zuvor kostete die Gemeinschaftswährung am Vormittag bis zu 1,1686 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist in Richtung 1,17 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 25.09.2020 - 09:56) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert sich über 1,16 US-Dollar. Nach deutlichen Verlusten an den Tagen zuvor kostete die Gemeinschaftswährung am Morgen 1,1670 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag über der Marke von 1,16 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 25.09.2020 - 07:28) weiterlesen...

Devisen: Euro bröckelt weiter ab. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1657 US-Dollar gehandelt, der niedrigste Stand seit Ende Juli. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1692 (Dienstag: 1,1740) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8553 (0,8518) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch im US-Handel sein niedriges Niveau aus dem europäischen Geschäft in etwa gehalten. (Boerse, 24.09.2020 - 21:15) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs erholt sich. Zuletzt stieg der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1679 US-Dollar, nachdem er im europäischen Geschäft noch bis auf 1,1626 Dollar gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1645 (Mittwoch: 1,1692) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8587 (0,8553) Euro gekostet. NEW YORK - Der Abwärtstrend beim Euro ist am Donnerstag im US-Handel gestoppt worden. (Boerse, 24.09.2020 - 20:55) weiterlesen...