EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag über die Marke von 1,14 US-Dollar gestiegen.

04.12.2018 - 13:04:24

Devisen: Euro steigt über 1,14 US-Dollar. Am Vormittag stieg der Kurs bis auf 1,1419 Dollar, gegen Mittag pendelte er um die Marke von 1,14 Dollar. Damit kostete die Gemeinschaftswährung einen halben Cent mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag noch auf 1,1332 Dollar festgesetzt.

Auftrieb gaben dem Euro positive Nachrichten aus Brüssel und Italien. Laut einem Bericht der italienischen Zeitung "Avvenire" (Dienstag) will der italienische Regierungschef Giuseppe Conte mit einem Vorschlag an die EU-Kommission im Haushaltsstreit ein Defizitverfahren gegen sein Land abwenden. Konkretere Angaben zu den Plänen machte Conte jedoch nicht. Am frühen Dienstagmorgen hatten die Euro-Finanzminister mitgeteilt, dass Italiens Budgetpläne auch nach ihrer Ansicht gegen die europäischen Stabilitätsregeln verstoßen.

Außerdem haben sich die Euro-Finanzminister auf Schritte zur Stärkung der Währungsunion gegen künftige Krisen verständigt. Im Kern soll vor allem der Euro-Rettungsschirm ESM gestärkt werden. Offene Fragen gibt es aber noch bei der Einführung eines Eurozonenbudgets innerhalb des gesamten EU-Haushalts. Kommende Woche können die EU-Staats- und Regierungschefs ein Mandat für weitere Verhandlungen erteilen.

In puncto Krisenthema Brexit gab eine Erklärung eines Gutachters am Europäischen Gerichtshof dem britische Pfund zunächst Auftrieb. Die Kursgewinne relativierten sich aber bis zum frühen Nachmittag wieder. Dem Gutachter zufolge könnte Großbritannien den Brexit-Antrag ohne Zustimmung der übrigen EU-Staaten zurückziehen und das Austrittsverfahren damit stoppen. Dies gelte bis zum Abschluss eines Austrittsabkommens.

Das oberste schottische Zivilgericht hatte den Europäischen Gerichtshof um eine Bewertung gebeten. Eine endgültige Entscheidung wurde zwar noch nicht gefällt. Allein die theoretische Aussicht auf einen möglichen Exit vom Brexit stärkt aber das Pfund. Infolge des Brexit-Votums im Jahr 2016 war der Wert der Währung massiv eingebrochen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro leidet unter schwachen Konjunkturdaten. Im New Yorker Handel kostete er zuletzt 1,1307 US-Dollar und zeigte sich damit immerhin etwas erholt von seinem Tagestief knapp über 1,1270 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag unter schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum gelitten. (Boerse, 14.12.2018 - 21:31) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs nach schwachen Konjunkturdaten unter Druck. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1286 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro noch bei 1,1365 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Freitag nach schwachen Konjunkturdaten aus dem Währungsraum gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 16:50) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1285 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1285 (Donnerstag: 1,1371) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8861 (0,8794) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt deutlich nach. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1289 US-Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent schwächer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 14.12.2018 - 13:17) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach schlechten Konjunkturdaten. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tagestief bei 1,1281 US-Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent schwächer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach der Veröffentlichung von enttäuschenden Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Eurozone gesunken. (Boerse, 14.12.2018 - 10:41) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1356 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1371 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag kaum bewegt. (Boerse, 14.12.2018 - 07:25) weiterlesen...