Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag nach besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus Deutschland leicht gestiegen.

08.10.2019 - 10:38:24

Devisen: Eurokurs steigt nach Lichtblick aus der deutschen Industrie. Am Vormittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,0990 US-Dollar. In der vergangenen Nacht war der Euro noch zeitweise bei 1,0965 Dollar gehandelt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,0993 Dollar festgesetzt.

Im August war die Produktion in der deutschen Industrie überraschend im Monatsvergleich gestiegen. Analysten sprachen aber allenfalls von einem "Lichtblick". Ihrer Einschätzung nach werde die exportabhängige deutsche Industrie weiter durch internationale Handelskonflikte und eine abflauende Weltwirtschaft belastet. Von einer Trendwende im wichtigen Sektor der größten Volkswirtschaft der Eurozone könne keine Rede sein.

Seit Ende der vergangenen Woche hat sich der Euro knapp unterhalb der Marke von 1,10 Dollar stabilisiert. Zuvor hatte eine Dollar-Stärke die Gemeinschaftswährung belastet und sie war zeitweise auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren gefallen. Im weiteren Handelsverlauf dürften die anstehenden Handelsgespräche zwischen den USA und China stärker in den Fokus der Anleger rücken und für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen.

Kurz vor dem Ende der Woche geplanten Auftakt der Gespräche hat die US-Regierung allerdings neue Maßnahmen gegen zahlreiche chinesische Regierungs- und Handelsorganisationen verkündet. Mit dem Vorwurf der Unterdrückung einer religiösen Minderheit wurden diese auf eine schwarze Liste gesetzt. China hat bereits auf den Vorstoß der USA reagiert und sich mögliche Gegenmaßen vorbehalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro weiter klar über 1,10 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1031 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1031 (Freitag: 1,1043) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9065 (0,9056) Euro. Dabei stützte die in der Eurozone im August stärker als erwartet gestiegene Industrieproduktion den Euro nach anfänglichen Kursverlusten vorübergehend etwas. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel deutlich über 1,10 US-Dollar behauptet. (Boerse, 14.10.2019 - 21:04) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1031 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1031 (Freitag: 1,1043) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9065 (0,9056) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. (Boerse, 14.10.2019 - 16:10) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1035 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1043 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Montag wenig verändert. (Boerse, 14.10.2019 - 13:34) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1015 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor dem Wochenende auf 1,1043 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag etwas nachgegeben. (Boerse, 14.10.2019 - 10:31) weiterlesen...

Devisen: Euro etwas schwächer. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1030 US-Dollar und damit etwas weniger als am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor dem Wochenende auf 1,1043 Dollar festgelegt. FRANKFURT - Der Euro hat am Montag etwas nachgegeben. (Boerse, 14.10.2019 - 07:39) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs und britisches Pfund steigen wegen Brexit-Hoffnungen deutlich. Bis zum Mittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1040 US-Dollar. Im frühen Handel hatte sie noch knapp über der Marke von 1,10 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1030 (Mittwoch: 1,0981) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag von einer wachsenden Zuversicht mit Blick auf eine Einigung im Brexit-Streit profitiert. (Boerse, 11.10.2019 - 16:44) weiterlesen...