EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich einen Tag nach dem Scheitern der Jamaika-Gespräche kaum bewegt.

21.11.2017 - 16:45:25

Devisen: Eurokurs wenig verändert - Türkische Lira fällt auf Rekordtief. Am Dienstagnachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1738 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Am Montag hatte das Ende der Sondierungen zur Regierungsbildung in Deutschland noch zeitweise belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1718 (Montag: 1,1781) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8534 (0,8488) Euro.

Die ungewohnte politische Unsicherheit in Deutschland nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche konnte den Eurokurs nicht weiter unter Druck setzen. "So ungewohnt es auch für Deutschland sein mag, die Märkte zeigen sich unbeeindruckt von den Jamaika-Turbulenzen", kommentierten Experten der Commerzbank.

Starke Kursbewegungen gab es dagegen bei der türkischen Lira. Die jüngste Talfahrt der Währung hatte am Morgen nochmals Fahrt aufgenommen und der Wert erneut ein Rekordtief erreicht. Zeitweise musste für einen Euro 4,6747 Lira gezahlt werden und damit so viel wie noch nie. Als Auslöser für den Kursrutsch gelten jüngste Äußerungen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Der türkische Staatschef hatte sich zuletzt zum wiederholten Mal gegen höhere Leitzinsen in der Türkei ausgesprochen. Erdogan gilt schon länger als Kritiker hoher Zinsen zur Inflationsbekämpfung. Seine Einschätzung steht im klaren Gegensatz zur Geldpolitik führender Notenbanken, die eine zu hohe Inflation gemeinhin mit steigenden Zinsen bekämpfen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88498 (0,88940) britische Pfund, 131,87 (132,10) japanische Yen und 1,1641 (1,1676) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1283,30 (1286,20) Dollar gefixt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs hält sich kaum verändert über 1,24 US-Dollar. Am Morgen stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2412 US-Dollar und wurde damit etwa zum gleichen Kurs gehandelt wir am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,2464 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag wenig verändert in die Handelswoche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 07:22) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt nach Dreijahreshoch den Rückwärtsgang ein. Die Gemeinschaftswährung war zunächst auf 1,2555 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen. Doch dann drehte sich das Bild: Zuletzt wurden in New York nur noch 1,2414 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) Dollar fest. Der Dollar hatte damit 0,8023 (0,8005) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag nach einem frühen Sprung über die Marke von 1,25 Dollar im US-Handel wieder einen deutlichen Rückzieher gemacht. (Boerse, 16.02.2018 - 21:19) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs profitiert von Dollar-Schwäche und steigt auf Dreijahreshoch. Allerdings konnte die Gemeinschaftswährung den Höchstkurs nicht halten und rutschte bis zum späten Nachmittag um etwa einen Cent auf 1,2453 Dollar ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2464 (Donnerstag: 1,2493) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8023 (0,8005) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag weiter von einer breitangelegten Dollar-Schwäche profitiert und den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. (Boerse, 16.02.2018 - 16:58) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt nach Dreijahreshoch zurück. Nachdem er am Morgen ein neues Hoch seit gut drei Jahren erreicht hatte, fiel er im Mittagshandel wieder zurück. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2485 US-Dollar, nach 1,2555 Dollar im Tageshoch. Das war der höchste Stand seit Dezember 2014. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,2493 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Kursgewinne nicht halten können. (Boerse, 16.02.2018 - 13:12) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf Dreijahreshoch - Dollar immer schwächer. Bereits am Morgen wurde mit 1,2555 US-Dollar der höchste Stand seit Dezember 2014 erreicht. Zuletzt kostet ein Euro 1,2530 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,2493 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag seine Gewinne der vergangenen Tage ausgebaut und einen gut dreijährigen Höchststand markiert. (Boerse, 16.02.2018 - 09:50) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel wieder über 1,25 Dollar. Rund eine Stunde vor dem Wall-Street-Schluss legte die Gemeinschaftswährung auf 1,2503 Dollar zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2493 (Mittwoch: 1,2348) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,8099) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Donnerstag im US-Handel wieder über die Marke von 1,25 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 15.02.2018 - 21:03) weiterlesen...