Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor geldpolitischen Einscheidungen der US-Notenbank wenig bewegt.

17.03.2021 - 16:52:26

Devisen: Euro vor US-Notenbank kaum verändert - Biden-Aussagen belasten Rubel. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1908 US-Dollar. Er notierte etwas höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1907 (Dienstag: 1,1926) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8398 (0,8385) Euro.

Die Kursbewegungen zwischen Euro und Dollar fielen gering aus. Die US-Notenbank Fed gibt am Abend neue Entscheidungen bekannt und wird die Lage kommentieren. An der Geldpolitik wird sich nach einhelliger Einschätzung von Volkswirten zunächst nichts ändern. Allerdings könnte Notenbankchef Jerome Powell den jüngsten Anstieg der Renditen an den Anleihemärkten kommentieren.

Als Auslöser des Renditeanstiegs, der sich auch in Europa bemerkbar macht, gilt das billionenschwere Corona-Hilfspaket der US-Regierung. Zusammen mit der zügig fortschreitenden Impfkampagne in den USA hat dies die Wachstums- und Inflationserwartungen angeschoben. Steigende Marktzinsen verschlechtern aber in der Regel die Finanzierungsbedingungen von Verbrauchern, Unternehmen und Staaten. Die US-Notenbank hat bisher gelassen reagiert und von einer Normalisierung angesichts der sich erholenden Konjunktur gesprochen.

Der russische Rubel ist unterdessen zu allen wichtigen Währungen unter Druck geraten. US-Präsident Joe Biden hat Kremlchef Wladimir Putin Konsequenzen für die angebliche Einmischung in die US-Wahl im vergangenen November angedroht. "Er wird einen Preis bezahlen", sagte Biden in einem am Mittwochmorgen (Ortszeit) ausgestrahlten Interview des US-Senders ABC. " Biden sagte zudem auf die Frage ob er denke, dass Putin ein "Killer" sei: "Das tue ich." Der Dollar legte daraufhin um über ein Prozent zum Rubel zu.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85668 (0,85945) britische Pfund, 130,02 (129,88) japanische Yen und 1,1047 (1,1033) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1728 Dollar gehandelt. Das waren drei Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt im US-Handel noch etwas deutlicher nach. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,2030 US-Dollar. Im Frankfurter Handel war er mit 1,2080 Dollar zeitweise noch auf den höchsten Stand seit Anfang März geklettert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2051 (Montag: 1,2035) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8298 (0,8309) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag im US-Handel etwas nachgegeben. (Boerse, 20.04.2021 - 21:18) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt zeitweise Gewinne wieder ab. Vorübergehend war der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,2080 US-Dollar gestiegen. Dies war der höchste Stand seit Anfang März. Bis zum Nachmittag gab der Euro seine Gewinne ab und wurde mit 1,2045 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2051 (Montag: 1,2035) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8298 (0,8309) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag zeitweise Kursgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 20.04.2021 - 16:49) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,21 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2080 US-Dollar und damit so viel wie seit Anfang März nicht mehr. Am Montagmorgen hatte der Euro noch unter 1,20 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2035 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag an seine deutlichen Vortagesgewinne angeknüpft. (Boerse, 20.04.2021 - 12:55) weiterlesen...

Devisen: Euro legt weiter zu. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2072 US-Dollar und damit so viel wie letztmalig Anfang März. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,2035 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel seine Gewinne vom Wochenauftakt ausgebaut. (Boerse, 20.04.2021 - 07:26) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich im US-Handel weiter über 1,20 Dollar. Er hielt sich über der Marke von 1,20 US-Dollar, über die er zuvor geklettert war. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,2040 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel nur wenig bewegt. (Boerse, 19.04.2021 - 21:07) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt über 1,20 US-Dollar auf Sechswochenhoch. Nachdem die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,2048 US-Dollar gestiegen war und damit auf den höchsten Stand seit Anfang März, wurde der Euro am Nachmittag wieder etwas tiefer bei 1,2016 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2035 (Freitag: 1,1986) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8309 (0,8343) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag deutlich über 1,20 US-Dollar geklettert. (Boerse, 19.04.2021 - 16:29) weiterlesen...