Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag wenig verändert.

15.07.2021 - 13:01:30

Devisen: Eurokurs wenig verändert - Britisches Pfund mit Kursgewinnen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1830 US-Dollar. Im frühen Handel hatte sie ungefähr auf diesem Niveau notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1812 Dollar festgesetzt.

Aussagen des US-Notenbankvorsitzenden Jerome Powell hatten dem Devisenmarkt keinen stärkeren Impuls gegeben. Powell hatte am Vortag bei einer Anhörung vor dem US-Repräsentantenhaus einmal mehr deutlich gemacht, dass der starke Anstieg der Inflation in den USA aus Sicht der Notenbank nur vorübergehend sei. Am Nachmittag wird er noch vor dem Senat auftreten.

"Das Bild beim Euro bleibt unverändert mit Risiken behaftet", kommentierten Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die Erwartung, dass die Fed zuerst geldpolitisch zurückrudert, sei weit verbreitet. Zudem sorgten steigende Infektionszahlen in Europa durch die Ausbreitung der Delta-Variante für Verunsicherung.

Zugelegt hat unterdessen das britische Pfund. Michael Saunders, Mitglied im geldpolitischen Ausschuss der Bank of England, hat eine Verminderung der Anleihekäufe der Bank of England ins Spiel gebracht. Eine Rücknahme der geldpolitischen Unterstützung der Wirtschaft könnte bald geboten sein. Die Notenbank habe die Option, die Anleihekäufe zu vermindern, bevor das Programm ausgeschöpft sei. Voraussetzung sei jedoch, dass die Wirtschaft- und die Inflationsindikatoren den jüngsten Trend bestätigten. Risiken dürften nicht bedeutsam zunehmen.

Im Tagesverlauf dürfte sich der Fokus stärker auf Konjunkturdaten aus den USA richten. Erwartet werden unter anderem die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt, Produktionszahlen aus der Industrie und Stimmungsindikatoren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro kaum verändert. Die europäische Gemeinschaftswährung notierte zuletzt auf 1,1770 US-Dollar. Sie setzte sich damit etwas vom Tagestief aus dem europäischen Handel bei 1,1754 Dollar nach oben ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1767 (Donnerstag 1,1775) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8498 (0,8493) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Freitag im späten US-Devisenhandel kaum noch bewegt. (Boerse, 23.07.2021 - 20:57) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt etwas nach - EZB-Entscheidungen bewegen Euro nur kurz. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung auf 1,1771 Dollar und damit etwas unter dem Niveau im späten europäischen Währungsgeschäft. Die geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) hatten den Euro nur vorübergehend bewegt. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1775 (Mittwoch: 1,1772) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8493 (0,8495) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im späten US-Devisenhandel leicht nachgegeben. (Boerse, 23.07.2021 - 17:01) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1767 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1767 (Donnerstag 1,1775) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8498 (0,8493) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 23.07.2021 - 16:22) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt Gewinne ab - Pfund unter Druck. Am Mittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1764 US-Dollar. Sie notierte damit ungefähr auf dem Niveau vom Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1775 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag von robusten Konjunkturdaten nicht nachhaltig profitiert. (Boerse, 23.07.2021 - 13:05) weiterlesen...

Devisen: Euro legt etwas zu. Am Vormittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1784 US-Dollar. Am Morgen hatte der Euro noch ein wenig niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1775 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag nach robusten Konjunkturdaten aus der Eurozone etwas zugelegt. (Boerse, 23.07.2021 - 10:33) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil unter 1,18 US-Dollar. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1770 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1775 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag im frühen Handel kaum verändert. (Boerse, 23.07.2021 - 07:27) weiterlesen...