Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag wenig bewegt.

26.11.2019 - 16:38:25

Devisen: Eurokurs kaum verändert - Brasilianischer Real auf Rekordtief. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,1014 US-Dollar gehandelt und damit nahezu auf dem gleichen Niveau wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1020 (Montag: 1,1008) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9074 (0,9084) Euro.

Widersprüchliche US-Konjunkturdaten konnten dem Handel am Devisenmarkt keine Impulse verleihen. So war die Stimmung der Verbraucher im November schlechter als erwartet ausgefallen. Allerdings befinde sich der Index "auf einem vergleichsweise hohen Niveau und dies ist weiterhin mit einem Konsumplus vereinbar", sagte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen. Dagegen konnten Daten zur Preisentwicklung von US-Immobilien positiv überraschen.

Starke Bewegung gab es beim brasilianischen Real. Die Währung des südamerikanischen Landes fiel auf ein Rekordtief. Marktbeobachter begründeten den Kursrutsch mit Äußerungen des brasilianischen Wirtschaftsministers Paulo Guedes. Dieser hatte am Montag gesagt, dass die Kursschwäche des Real kein Grund zur Sorge sei. Am Devisenmarkt wurden dies als Signal gedeutet, dass vorerst nicht mit Interventionen der Notenbank zur Stützung der Währung zu rechnen ist. Seit Anfang November ist der Kurs im Handel mit dem Dollar um mehr als sieben Prozent gefallen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85715 (0,85515) britische Pfund, 120,09 (119,88) japanische Yen und 1,0993 (1,0986) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1457 Dollar gehandelt. Das waren etwa zwei Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs steigt nach US-Zinsentscheid auf Hoch seit Anfang November. Angetrieben von der Hoffnung auf eine auch in Zukunft eher lockere Gangart der Währungshüter stieg die Gemeinschaftswährung auf zuletzt 1,1139 US-Dollar. NEW YORK - Der Eurokurs ist nach den geldpolitischen Aussagen der US-Notenbank (Fed) auf den höchsten Stand seit Anfang November geklettert. (Boerse, 11.12.2019 - 21:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig verändert vor US-Zinsentscheid. Am Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1091 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1075 (Dienstag: 1,1077) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9029 (0,9028) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Mittwoch vor dem Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank wenig bewegt. (Boerse, 11.12.2019 - 16:36) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1075 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1075 (Dienstag: 1,1077) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9029 (0,9028) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. (Boerse, 11.12.2019 - 16:10) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt vor US-Zinsentscheid etwas. Im Mittagshandel kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1083 US-Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1077 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Mittwoch vor dem Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank etwas gefallen. (Boerse, 11.12.2019 - 13:21) weiterlesen...

Devisen: Euro vor US-Zinsentscheid etwas schwächer. Am Morgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,1090 US-Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1077 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch vor dem Zinsentscheid der amerikanischen Notenbank leicht nachgegeben. (Boerse, 11.12.2019 - 09:37) weiterlesen...

Devisen: Robuste Konjunkturdaten stützen den Euro. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1097 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs im frühen europäischen Geschäft ein Tagestief bei 1,1063 Dollar erreicht hatte. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1077 (Montag: 1,1075) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9028 (0,9029) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat im US-Handel am Dienstag weiter von besser als erwartet ausgefallenen Daten aus der Eurozone profitiert. (Boerse, 10.12.2019 - 21:04) weiterlesen...