Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag deutlich über 1,22 US-Dollar gehalten.

22.12.2020 - 13:01:32

Devisen: Eurokurs verteidigt Marke von 1,22 US-Dollar. Am Mittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,2231 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag noch deutlich tiefer bei 1,2173 Dollar festgesetzt.

Der Euro war am Montag zunächst unter Druck geraten und bis auf 1,2130 Dollar abgesackt, nachdem die Nachricht über eine rasante Ausbreitung einer mutierten Variante des Coronavirus in Großbritannien die Anleger an den Kapitalmärkten geschockt hatte. Im weiteren Handelsverlauf jedoch erholte sich der Eurokurs und stieg bis auf 1,2253 Dollar. Grund waren sich verdichtende Spekulationen über einen nahen Durchbruch bei der wichtigen Frage nach dem künftigen Zugang für Fischkutter aus der Europäischen Union zu britischen Gewässern gewesen.

Am Dienstagvormittag jedoch machte sich in puncto Handelsdeal wieder Verunsicherung breit. Die Europäische Union (EU) hat bei den Verhandlungen über ein Handelsabkommen die jüngsten Zugeständnisse von Großbritannien in Sachen Fischerei laut EU-Kreisen abgelehnt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Verweis auf nicht genannte EU-Offizielle.

Die Nachricht bewegte zwischenzeitlich vor allem das britische Pfund, das zum Dollar auf ein Tagestief von 1,3362 Dollar fiel. Zuletzt erholte sich das Pfund zwar wieder etwas, verzeichnete gegenüber der US-Währung aber immer noch Verluste.

Die in Krisenzeiten oft gefragte Reservewährung Dollar legte auch zu vielen anderen wichtigen Währungen zu. Allerdings verwiesen Marktteilnehmer dabei auf den recht dünnen Handel kurz vor den Weihnachtsfeiertagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro weiter unter 1,20 US-Dollar. Unter diese Schwelle war er am Donnerstagabend gefallen. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1952 Dollar und damit so wenig wie letztmalig Anfang Dezember. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag noch auf 1,2034 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag weiter unter der Marke von 1,20 US-Dollar notiert. (Boerse, 05.03.2021 - 07:30) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt im US-Handel nach Powell-Kommentar unter 1,20 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem US-Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1964 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel kräftig nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt nach. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2028 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 17:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2034 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2034 (Mittwoch: 1,2048) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8310 (0,8300) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gefallen. (Boerse, 04.03.2021 - 16:26) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt vor Auftritt von US-Notenbankchef Powell leicht nach. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2040 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag in einem überwiegend ruhigen Umfeld leicht nachgegeben. (Boerse, 04.03.2021 - 12:43) weiterlesen...

Devisen: Euro tritt vor Powell-Auftritt auf der Stelle. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2045 US-Dollar und damit geringfügig weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2048 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag in einem ruhigem Umfeld kaum von der Stelle bewegt. (Boerse, 04.03.2021 - 09:50) weiterlesen...