Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Mittwoch an seine jüngsten Verluste angeknüpft.

30.06.2021 - 13:21:25

Devisen: Euro notiert knapp unter 1,19 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung pendelte im frühen Handel zunächst um die Marke von 1,19 US-Dollar und geriet dann wieder ein wenig stärker unter Druck. Zuletzt notierte der Euro bei 1,8887 Dollar und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1888 (Montag: 1,1910) Dollar festgesetzt.

nach Unternehmensangaben auch eine Immunantwort gegen die zuerst in Indien aufgetretene Delta-Variante anregt.

An diesem Mittwoch konzentrierten sich die Anleger am Devisenmarkt insbesondere auf die Preisentwicklung in der Eurozone. So treibt in Frankreich ein kräftiger Anstieg der Energiepreise die Inflation weiter an. In Italien stiegen die Lebenshaltungskosten im Juni auf den höchsten Stand seit 2018.

In der Eurozone aber sank die Inflationsrate im Juni leicht. Im Jahresvergleich legten die Verbraucherpreise wie erwartet um 1,9 Prozent zu. Die EZB strebt mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Zuletzt hatten Mitglieder der Notenbank mehrfach deutlich gemacht, dass bei einem Überschreiten der Zielmarke vorerst keine geldpolitischen Reaktionen zu erwarten seien.

Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank, sprach von einer "Ruhe vor dem Sturm". Der Teuerungsanstieg sei noch nicht beendet. Die vorübergehende Mehrwertsteuerreduktion in Deutschland im zweiten Halbjahr 2020 schlägt sich Gitzel zufolge ab der Jahresmitte deutlich in der Teuerungsrate des gemeinsamen Währungsraums nieder. Dieser Effekt allerdings laufe zum 1. Januar 2022 aus. Im kommenden Jahr sei der Inflationsspuk dann wohl vorbei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt zum Dollar etwas nach. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1864 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1885 (Montag: 1,1886) Dollar fest, der Dollar damit 0,8414 (0,8413) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag seine zwischenzeitlichen Gewinne wieder abgegeben und etwas tiefer notiert. (Boerse, 03.08.2021 - 20:50) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt zum Dollar etwas nach - Franken auf Jahreshoch. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1868 US-Dollar gehandelt. Im Mittagshandel war sie noch bis auf fast 1,19 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1885 (Montag: 1,1886) Dollar fest. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag etwas gefallen. (Boerse, 03.08.2021 - 16:58) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1885 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1885 (Montag: 1,1886) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8414 (0,8413) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 03.08.2021 - 16:26) weiterlesen...

Devisen: Euro legt leicht zu - Deutliche Gewinne beim australischen Dollar. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung wie bereits am Morgen bei 1,1880 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1886 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Dienstag etwas gestiegen und hat an die leichten Kursgewinne vom Wochenauftakt angeknüpft. (Boerse, 03.08.2021 - 12:21) weiterlesen...

Devisen: Euro leicht gestiegen - Deutliche Kursgewinne beim australischen Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1879 US-Dollar gehandelt und damit geringfügig höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1886 (Freitag: 1,1891) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag an die leichten Kursgewinne vom Wochenauftakt angeknüpft. (Boerse, 03.08.2021 - 07:30) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1883 US-Dollar. Gewinne aus dem europäischen Vormittagsgeschäft büßte der Euro wieder ein. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1886 (Freitag: 1,1891) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8413 (0,8410) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Montag im New Yorker Handel nur wenig verändert tendiert. (Boerse, 02.08.2021 - 20:55) weiterlesen...