Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Dienstag nach dem EU-Gipfel auf den höchsten Stand seit vier Monaten gestiegen.

21.07.2020 - 17:20:29

Devisen: Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit März. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1487 US-Dollar. Dies ist der höchste Stand seit März. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1443 (Montag: 1,1448) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8739 (0,8735) Euro.

Die EU-Staaten hatten sich am frühen Dienstagmorgen auf das größte Haushalts- und Finanzpaket ihrer Geschichte geeinigt. Es geht um ein Corona-Konjunkturprogramm und den nächsten siebenjährigen EU-Haushalt. Das Europäische Parlament muss dem Paket allerdings noch zustimmen. Vor der Einigung am frühen Morgen hatte der Eurokurs noch beständig zugelegt, nach Bekanntwerden bröckelte er zunächst etwas ab. Am Nachmittag legte er merklich zu.

"Mit der Einigung auf einen Fonds für die wirtschaftliche Erholung hat die EU ein wichtiges Zeichen der Solidarität, der Handlungsfähigkeit und des weit reichenden Wandels gesetzt", kommentierte Clemens Fuest, Präsident des Ifo-Instituts. Die Europäische Union zeige, dass sie sich tiefgreifend verändere. "Die wirtschaftliche Erholung wird jedoch nur funktionieren, wenn die betroffenen Länder selbst erhebliche Reformanstrengungen unternehmen", so Fuest.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90055 (0,90575) britische Pfund, 122,70 (122,63) japanische Yen und 1,0740 (1,0736) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1835 Dollar gehandelt. Das waren etwa 18 Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich nach Verlusten der Vorwoche. Gegen Mittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1659 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Am Freitag war der Euro noch bis auf 1,1612 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit etwa zwei Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Montag nach deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche stabilisiert. (Boerse, 28.09.2020 - 13:00) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,16 US-Dollar. Am Montagvormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1630 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn stabil über der Marke von 1,16 US-Dollar gehalten. (Boerse, 28.09.2020 - 10:05) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich über 1,16 US-Dollar. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1635 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,1634 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn über der Marke von 1,16 US-Dollar gehalten. (Boerse, 28.09.2020 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Euro gerät erneut unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel bis auf 1,1631 US-Dollar. Am Vormittag war sie noch bis auf 1,1685 Dollar gestiegen. Der Euro liegt derzeit nur knapp über seinen Tagestiefs vom Vortag, als er auf den tiefsten Stand seit zwei Monaten gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag nach zwischenzeitlichen Kursgewinnen erneut unter Druck geraten. (Boerse, 25.09.2020 - 17:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1634 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1634 (Donnerstag: 1,1645) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8595 (0,8587) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 25.09.2020 - 16:22) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,17 US-Dollar. Nach deutlichen Verlusten an den Tagen zuvor kostete die Gemeinschaftswährung am Vormittag bis zu 1,1686 US-Dollar und damit etwas mehr als im asiatischen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1645 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist in Richtung 1,17 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 25.09.2020 - 09:56) weiterlesen...